Regenwasserkanal für 18.000 Euro

Rimsting - Die Gemeinde hat einen neuen Regenwasserkanal in der Oberdorfstraße gebaut. Dabei ergaben sich, wie sich herausstellte, Kostenmehrungen gegenüber dem Angebotspreis von rund 18.000 Euro.

Straße kostete viel Geld

Die Abrechnung der Baumaßnahme wurde in der jüngsten Sitzung dem Gemeinderat vorgelegt und von diesem anerkannt. Bürgermeister Josef Mayer erläuterte, dass der Angebotspreis 50832 Euro betragen habe. Die jetzige Schlussrechnung mache 59218 Euro aus. Darin enthalten seien als großer Posten die Wiederherstellung der Straßen in Höhe von 23459 Euro, einschließlich der vom Gemeinderat beschlossenen Asphaltierung der gesamten Strecke bis zur Reithalle.

Bürgermeister kann mitwirken

Die Mehrkosten seien besonders verursacht worden durch die Wiederherstellung des Kiesweges zum Westenbach, das Freilegen und Anschließen unbekannter Rohrleitungen sowie Regiearbeiten wegen des Grundwasserandrangs aufgrund der ungünstigen Witterung, erklärte der Rathauschef.

Der bereits zum Eheschließungsbeamten bestellte Bürgermeister Mayer kann mit sofortiger Wirkung auch bei der Begründung von Lebenspartnerschaften mitwirken. Diesen Beschluss fasste der Gemeinderat unter Vorsitz von Zweiten Bürgermeister Andi Fenzl. Der Grund ist, dass ab 1. August Lebenspartnerschaften gleichgeschlechtlicher Paare auch im Standesamt geschlossen werden können, was bisher nur beim Notariat möglich gewesen war.

th/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser