Gemeinde spendiert 5000 Euro

Neue Möbel zum 20. Geburtstag

Prien - Pünktlich begann der Gottesdienst zum 20. Geburtstag des Caritas-Kinderhortes "Wirbelwind" in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Es gab dabei nur strahlende Gesichter.

20 Jahre seien laut Pfarrer Bruno Fink eine lange Zeit und der Kinderhort sei aus Prien nicht mehr wegzudenken. "So fröhlich, wie die Sonne heute strahlt, so strahlen auch die Kinder", bemerkte Fink weiter. Die Hortkinder hatten für den Gottesdienst zu einer Textpassage aus dem Evangelium nach Matthäus ein kleines Schauspiel vorbereitet. Gemeinsam mit den Eltern lasen sie Fürbitten vor.

Im Pfarrheim wurde die Jubiläumsfeier fortgesetzt: Nach einer kurzen Verschnaufpause mit Kaffee und Kuchen begrüßte Erwin Lehmann, Kreisgeschäftsführer der Caritas, Ehrengäste, Eltern und die Kinder. "Von Anfang an war es nur eine kleine Tageskindereinrichtung." Er stellte die Arbeit von Brigitte Mrasek, Leiterin des Kinderhorts, und Erzieherin Andrea Koerner besonders heraus: "Sie beide haben das gute und positive Image des Horts geprägt und sich übermäßig engagiert."

Loferer: "Machen Sie weiter so"

Die stellvertretende Rosenheimer Landrätin, Marianne Loferer, sagte, es sei ein schöner Anlass für eine Feier. "Die Stärke war und ist, das Selbstbewusstsein der Kinder zu festigen und ihre Kreativität zu fordern." Sie übergab Leiterin Mrasek ein Geschenk und betonte: "Machen Sie weiter so."

Eine besondere Überraschung hatte Bürgermeister Jürgen Seifert: "Zum Geburtstag bekommt ihr von der Gemeinde 5000 Euro für neue Möbel." Er betonte, dass der dauerhafte Bestand der Einrichtung gesichert sei, da das Gebäude an der Nordseite des Bahnhofsareals 2010 von der Gemeinde aufgekauft worden war (wir berichteten).

Erzieherinnen als Wegbegleiterinnen

"Wir sind die Crew des Hauptschiffes, die Besatzung, also die Kinder, ändert sich", sagte Mrasek, sichtlich überwältigt. "Wir Erzieherinnen sehen uns als Wegbegleiter und als Entdecker, weil wir die Talente der Kinder entdecken und fördern." Für diese Arbeit bedankte sich Irmengard Fischl, Fachdienstleitung der Caritas-Kindertagesstätten ("Kitas"), bei Mrasek und Koerner. "Ihnen beiden gelingt es, ein Vorbild zu sein."

Zwei kleine Reporter der Hortredaktion "Zauberwirbel" interviewten Kinder und Eltern bei der Geburtstagsfeier.

Der letzte Teil der Veranstaltung stand ganz im Zeichen der Hortkinder. Zwei kleine Reporter der Hortredaktion "Zauberwirbel" hatten ein Interview mit Kindern und Eltern vorbereitet: Was macht ihr besonders gerne im Hort? Wie läuft das nachmittags mit den Hausaufgaben?Tamara Crimmann, deren Sohn den Kinderhort besucht, wurde zu ihrem Fotoprojekt befragt. "Ein ganzes Schuljahr lang haben wir Fotografieren geübt. Die Idee dazu hatte ich, weil ihr bereits kleine Filme gedreht hattet und Film und Foto ähnelt sich." Der kleine Spielfilm des Hortes - rund um eine fiktive Band - sorgte für viel Vergnügen bei den Zuschauern. Auch der kurze Film, in dem "Die Moldau" mit Tanzeinlagen dargestellt wurde, entlockte den Gästen viel Applaus.

Zum Abschluss der stimmungsvollen Geburtstagsfeier stimmten Erzieherinnen, Kinder und Eltern gemeinsam das Lied "Bunt ist die Welt" an.

hä/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser