Neuer Bagger fährt auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit dem neuen Bagger kann das Wasserwerk jetzt auch selbst Rohrbrüche im Leitungsnetz reparieren. Im Rahmen der Übergabe im Bauhof setzte sich probeweise Bürgermeister Jürgen Seifert ans Steuer des neuen Fahrzeuges.

Prien - Gut 4,5 Tonnen wiegt der neuen Bagger des Wasserwerkes. Mit ihm hat der Markt Prien jetzt die Möglichkeit, Wasserrohrbrüche im gemeindlichen Kanalnetz selbstständig zu reparieren.

Das Fahrzeug hat 63.000 Euro gekostet.

Rund 100 Wasserrohrbrüche seien im Jahr 2010 im gemeindlichen Netz zu verzeichnen gewesen, sagte Bürgermeister Jürgen Seifert im Rahmen der offiziellen Übergabe des Fahrzeuges dieser Tage im Bauhof. Bislang sei die Gemeinde hauptsächlich auf die Arbeit örtlicher Firmen angewiesen gewesen, um solche Schäden wieder beheben zu können. Durch die Neuanschaffung sei die Gemeinde nun in der Lage, in Zukunft nicht nur Kosten, sondern auch viel Zeit zu sparen.

Marktgemeinde spart Geld

Zur Übergabe kamen auch Josef Grießl von der Händler-Firma Berger aus Traunstein und Adam Geiß, technischer Leiter der Herstellerfirma "Schäfer-Takeuchi". Wie Seifert betonte, freue er sich besonders, dass die beiden Firmen "ein offnes Ohr für die Anliegen der Gemeinde bewiesen haben". Damit bezog er sich auf ein Entgegenkommen beim Preis.

Laut Seifert werden sich die Kosten für den Bagger bereits im nächsten Jahr amortisiert haben. Denn wenn die Gemeindemitarbeiter des Wasserwerks etliche der Arbeiten an den Rohrbrüchen selbst übernehmen, dann spart sich die Gemeinde ihm zufolge Kosten in Höhe von rund 60.000 Euro pro Jahr.

daa/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser