Neues Feuerwehrhaus in Übersee besichtigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gruppenführer Hans Stein und Kommandant Rupert Kink (Zweiter und Dritter von links) führen die Gemeinderäte Peter Stöger, Franz Gnadl, Paul Reichl und Ludwig Ertl (von links) durch die Fahrzeughalle.

Übersee - Vor rund drei Wochen hat die Feuerwehr ihr neues Heim in der Gewerbestraße 3 in Moosen bezogen und leistet seither auch ihren Dienst vom neuen Gerätehaus aus.

Die Trockenbauarbeiten sind zwischenzeitlich abgeschlossen, und es wird momentan nur noch im Obergeschoss gearbeitet. Den 68 Aktiven und 13 Jugendlichen stehen jetzt - neben den Arbeits- und Funktionsräumen - auch ein großzügiger Verwaltungs- und Schulungstrakt zur Verfügung. Beeindruckt von dem Baufortschritt und den künftigen Möglichkeiten im Haus zeigte sich jetzt der Überseer Gemeinderat bei einem Informationsrundgang.

Wie Gruppenführer Hans Stein erläuterte, haben die fleißigen Floriansjünger bisher rund 4000 Stunden an Eigenleistung in der Bauphase erbracht, so beispielsweise beim Abbruch und Aushub, bei den Außenanlagen mit Pflanzarbeiten, bei allen Malerarbeiten im Haus, bei der Montage der Wandlampen, bei der kompletten Werkstattausrüstung und bei der EDV-Anlage.

Auch viel erspartes und erwirtschaftetes Kapital der Feuerwehrler sei in den Bau geflossen. Stein betonte jedoch, "dass Spendengelder ausschließlich für die technische Ausrüstung verwendet wurden und werden." Nach den Worten von Bürgermeister Marc Nitschke soll das Haus am 18. September offiziell seiner Bestimmung übergeben werden.

vd/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser