Kripo Miesbach ermittelt - Täter wegen versuchter Tötung dem Ermittlungsrichter vorgeführt

Opfer auf Intensivstation, Täter in U-Haft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Gmund/Bad Endorf - Der 44-jährige Bad Endorfer, der am Mittwoch von einem Kollegen mit Natronlauge und Messer verletzt worden ist, liegt weiter auf der Intensivstation.

Was hatte der Täter wohl für ein Motiv? Nach der Attacke eines 34-jährigen Mitarbeiters im Labor der Papierfabrik Louisenthal in Gmund gegen einen 44-jährigen Kollegen aus Bad Endorf, laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei auf Hochtouren.

Lesen Sie auch:

Mann greift Kollegen mit Natronlauge an

"Das Motiv ist wohl im persönlichen Bereich zu suchen", sagt Konrad Paulus von der Kripo Miesbach. Nähere Angaben könne er noch nicht machen. Das Kollegen-Umfeld in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens werde derzeit befragt und vernommen. Dem Opfer, so der Kriminal-Hauptkommissar, gehe es "noch nicht gut." Der 44-Jährige befindet sich in der Unfallklinik Murnau, nachdem er während der Arbeitszeit am Mittwochnachmittag von dem Kollegen mit ätzender Natronlauge überschüttet und mit einem Messerstich in den Rücken lebensgefährlich verletzt worden war.

Der 34-Jährige, der aus dem Landkreis Miesbach stammt, wurde gestern wegen des versuchten Tötungsdelikts dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft ordnete jetzt Untersuchungshaft an. Er räumte die Tat ein.

gr/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser