Festwoche vom 27. Juli bis zum 7. August

Atzinger Trachtler sind Gastgeber beim 81. Chiemgauer Gautrachtenfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
GTEV Atzing

Atzing - Das Gaufest des Chiemgau-Alpenverbandes findet dieses Jahr in Atzing statt. In der Festwoche vom Donnerstag, den 27. Juli bis zum Montag, den 7. August ist wieder so einiges geboten.

Vor 30 Jahren war zuletzt das Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes beim Trachtenverein „Daxenwinkler“ in Prien-Atzing. Und so wie 1987 haben sich auch heuer der Festausschuss, der gesamte Verein und die Dorfgemeinschaft auf den trachtlerischen Jahreshöhepunkt im Chiemgau vorbereitet. 

Gaufest-Sonntag mit über 4.200 Mitwirkenden

Die Festwoche dauert vom Donnerstag, 27. Juli bis Montag, 7. August, bereits jetzt haben sich über 4.200 Trachtlerinnen, Trachtler und Blasmusikanten für den Gaufest-Sonntag, 30. Juli angemeldet. Als Schirmherr hat Priens Bürgermeister Jürgen Seifert bereits gute Gaufest-Erfahrungen, denn bereits 2013 in Wildenwart und 2015 in Prien selbst war er aktiv und unterstützende dabei. 

Die Atzinger Trachtler mit ihrem Festleiter Michael Schlosser junior, mit der Kinder-, Jugend- und Aktivengruppe, mit den Goaßlschnalzern sowie mit verschiedenen Musikgruppen haben sich ein interessantes Programm einfallen lassen. 

Bieranstich am Donnerstag, den 27. Juli

Den Auftakt bildet der Bieranstich mit der Festmusikkapelle Wildenwart am Donnerstag, 27. Juli. Weitere Trachtenvereins-Veranstaltungen sind am Freitag, 28. Juli ab 18 Uhr das Gaudirndldrahn mit der Priener Blaskapelle, am Samstag, 29. Juli der Gauheimatabend ab 20 Uhr, am Sonntag sowie 30. Juli um 10 Uhr der Festgottesdienst (mit Festmusik Wildenwart, Festchor Atzing und Chiemgauer Saitenensemble unter der Leitung von Kirchenmusiker Rainer Schütz) und um 14 Uhr der Festzug, dem sich am nachmittag die Verteilung der Ehrengaben und hernach bis ca. 21 Uhr ein gemütlicher Festausklang mit der Musikkapelle Samerberg anschließt. 

Kino im Festzelt am 1. August

Am Montag ist Festzelt-Ruhetag, tagsdarauf am Dienstag, 1. August lädt dann Mikes Kino aus Prien - noch vor dem Bundesstart - zur Vorpremiere des Films „Griessnockerl-Affäre“ ein (4. Teil der Eberhofer-Reihe von Rita Falk). Am Mittwoch, 2. August spielen die Anzwies-Musi aus Prien-Atzing und die Alpenlandler-Musikanten beim Chiemgauer Tanzfest auf. Am Donnerstag, 3. August ist dann der CSU-Ortsverband von Prien Gastgeber für einen Politischen Abend mit Bayerns Heimatminister Dr. Markus Söder (mit Schweinshaxenessen und mit der Priener Blaskapelle). 

Wein- und Bierfest am 4. August

Am Freitag, 4. August laden die aktiven Dirndl und Buam des Atzinger Trachtenvereins zu einem Wein- und Bierfest ein, dabei spielen die Hallgrafen-Musikanten und die Rotofenmusi auf. Ein Abend im Atzinger Festzelt gehört der örtlichen Feuerwehr, sie bietet am Samstag, 5. August ab 20 Uhr einen Kabarettabend mit Wolfgang Krebs und der Band „Die Bayerischen Löwen“ an. Für diese Veranstaltung gibt es einen Vorverkauf, u.a. bei der VR Bank in Prien und beim TicketZentrum in Rosenheim. 

Abschluss mit Kesselfleischessen

Am Sonntag, 5. August beginnt um 9.30 Uhr das Gaupreisplatteln für Einzelplattler und für Vereinsgruppen, zeitgleich von 10 Uhr bis 17 Uhr ist im eigens hierfür angebauten Festzelt ein großer Trachten- und Handwerker-Markt. Den Abschluss der Feierlichkeiten bildet am Montag, 7. August der „Tag der Vereine und Betriebe“ mit Kesselfleischessen. Ab 18 Uhr spielt die Jugendblaskapelle Wildenwart auf und anschließend ist die mit dem Atzinger Trachtenverein schon lange befreundete Bundesmusikkapelle aus Ebbs in Tirol zu Gast (Eintritt frei). 

Bier kommt aus der Flötzinger-Brauerei

Der Gerstensaft im Atzinger Festzelt kommt von der Flötzinger-Brauerei, die bereits vorher in den beiden Gautrachtenfesten in Neubeuern (9. Juli) und in Bad Feilnbach (16. Juli) des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes und des Gauverbandes I Lieferant des begehrten Festbieres ist

Aufwendig hergestelltes Festzeichen

Neben den Getränken und gutem Essen im Festzelt von Manfred Werner sowie dem Programm auf der Bühne gibt es beim heurigen Atzinger Gaufest noch zwei besondere Schmankerl. Einmal eine 60-seitige, reich bebilderte und von Ehrenmitglied Albert Rauch zusammengestellte Festschrift und dann ein Festzeichen der besonderen Art. Vereinsmitglied Gerhard Fischer hat mit seiner Formtechnik-Firma als Nachbar zum Vereinshaus und in einem aufwendigen Verfahren einen Hirschhornknopf geschaffen, der das Edelweiß vom Zeichen des Atzinger Trachtenvereins zeigt und der aus den Materialteilen Glas, Kunststoff und Hirschhornmehl hergestellt wurde. 

Das besondere Atzinger Festzeichen – ein nachgemachter Hirschhornknopf.

Sowohl Festzeichen als auch Festschrift sind schon vorab bei den Lebensmittelgeschäften in Prutdorf und Bachham, im Haus des Gastes in Prien, bei der VR Bank und bei der Sparkasse, in weiteren Priener Geschäften sowie beim Tourismusverband Chiemsee-Alpenland in Bernau-Felden erhältlich. 

Puzzle-Aktion für Kinder und Schüler

Eine interessante Unterstützung erfährt der Festausschuss von der Priener Geschäftswelt, Mitglieder der PrienPartner haben eine Puzzle-Aktion für Kinder und Schüler gestartet, die Verlosung von schönen Preisen erfolgt beim Abschlussabend am 7. August. Das Atzinger Gaufest wird auch mit insgesamt vier Kurzfilmen beworben, diese sind ebenso wie weitere Informationen zu sehen auf der Internet-Seite www.gaufest.bayern.

Hötzelsperger

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser