Bauernherbstmarkt mit Blasmusik und Schmankerln

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Prien – Im Rahmen des Rosenheimer Bauernherbstes fand am Samstag ein Markt in Prien statt. Zu kaufen gab es für die vielen Besucher Erzeugnisse und Schmankerl aus der Region.

Ein schöner Beitrag zum heurigen Rosenheimer Bauernherbst und eine passende Veranstaltung für die Marktgemeinde Prien war der Bauernherbstmarkt, zu dem die Priener Tourismusgesellschaft und die Gemeinde Prien in die Priener Fußgängerzone eingeladen hatten. Beim Auftakt vor dem Heimatmuseum bezeichnete Bürgermeister Jürgen Seifert den Markt als wichtigen Ort, an dem man Bestes und Gesundes kaufen kann und zudem weiß, wer, was und wie gemacht hat. „Zukunft braucht Herkunft“ – nach diesem Motto –so Bürgermeister Seifert- kommt auch der regionale Kreislauf in Schwung.

Kreisbäuerin Rosi Riepertinger sagte stellvertretend für alle Bäuerinnen und Aussteller, dass mit der Erzeugung auch Freude verbunden ist und dass bei den Märkten und Hofanbietern Transparenz und Ehrlichkeit eine große Rolle spielen.

Tina Pfaffinger freute sich als Geschäftsführern des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland, dass in Prien das Bauernherbst-Konzept vorbildlich umgesetzt wird und dass damit weitere Synergien zwischen Tourismus und Landwirtschaft entstehen. „Ohne Landwirtschaft geht es im Tourismus nicht“, so die Chiemsee-Touristikerin.

Auch Bertram Vogel als Geschäftsführer der Priener Tourismusgesellschaft und Martina Lehmann als Bauernherbstmarkt-Organisatorin waren sich einig, dass Authentizität und Regionalität bei der Lebensmittel-Herstellung und bei der Vermarktung eine bedeutsame Rolle spielen. „Bei dem Engagement der Anbieter stellen wir gerne eine Plattform zur Verfügung“, so Vogel.

Bauernherbstmarkt in Prien

Der starke Besuch und das gute Wetter belohnten die Vorbereitungen für den Bauernherbstmarkt in Prien. Brot, Käse, Eier, Wurst, Fleisch, Eis, Salate, Kartoffeln, Liköre, Schnnäpse und vieles mehr waren im Angebot und wurden gerne mitgenommen. Viel Interesse und Zuspruch bekam auch der Rechenmacher Andreas Linder vom Samerberg, der sein Handwerk direkt vor Ort ausübte. Mit eingebunden waren auch die Cafes vor Ort mit ihren Köstlichkeiten und musikalisch umrahmt wurde die Mittagszeit von den Priener Lausbuam und von der Priener Blasmusik. Die einladend aufgestellten Sitzgarnituren wurden schnell gefüllt und gerne genutzt.

Die nächsten Bauernherbst-Märkte sind am Samstag, 27. und Sonntag, 28. September in Rosenheim (Schmankerlstraße) und am Sonntag, 28. September ab 11 Uhr in Nussdorf am Inn (Apfelkuchenfest beim Pfarrheim).

Anton Hötzelsperger

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser