Zwischen Rosenheim und Salzburg

Kaputte Weiche bei Bad Endorf: Kurzzeitig Chaos auf Bahnstrecke!

+
Zahlreiche Fahrgäste warteten am Dienstagnachmittag am Rosenheimer Bahnhof auf den Schienenersatzverkehr Richtung Salzburg.

Rosenheim/Bad Endorf - Auf der Bahnstrecke Rosenheim - Salzburg kam es am Nachmittag wegen einer Weichenstörung bei Bad Endorf kurzzeitig zu massiven Behinderungen.

UPDATE, 15.45 Uhr:

Wie ein Sprecher der Bayerischen Oberlandbahn auf Anfrage von rosenheim24.de bestätigte, kam es wegen der Weichenstörung bei Bad Endorf kurzzeitig zu Zugausfällen in beide Fahrtrichtungen. Diese Ausfälle hätten aber nichts mit den derzeit stattfindenden Bauarbeiten zu tun gehabt.

Inzwischen sei die Weichenstörung, die seit etwa gegen 14 Uhr bestanden habe, aber behoben und der Zugverkehr würde sich seit 15.30 Uhr wieder normalisieren.

Die Erstmeldung:

Eigentlich sollte man meinen, in den Pfingstferien würden weniger Menschen die Bahn benutzen. Doch dem scheint nicht der Fall zu sein: Wegen einer Weichenstörung bei Bad Endorf kommt es derzeit auf der Bahnstrecke zwischen Rosenheim und Salzburg zu erheblichen Behinderungen.

Während es zwischen Rosenheim und Bad Endorf derzeit ohnehin einen Schienenersatzverkehr wegen Gleisbauarbeiten gibt, mussten am Dienstagnachmittag kurzerhand auch in Gegenrichtung zwei Verbindungen gestrichen werden. Wie der Meridian auf seiner Homepage mitteilte, wurde der Zug M74032 mit Abfahrt um 14.15 Uhr in Salzburg Hbf zwischen Traunstein und Bad Endorf gestrichen. Zuvor war bereits der Zug M79430 mit Abfahrt um 13.13 Uhr in Salzburg Hbf zwischen Prien am Chiemsee und Rosenheim ausgefallen.

Um kurz vor 15 Uhr wollte die Bayerische Oberlandbahn zwei Busse bereitstellen. Ein Bus beginnt in Rosenheim, der andere in Prien. Beide Busse sollen anschließend zwischen Rosenheim und Prien pendeln.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Prien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser