Brennende Fritteuse: Junge schwer verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Eine brennende Fritteuse löste in der Nacht von Freitag auf Samstag einen Einsatz aus. Ein kleiner Junge wurde schwer verletzt und musste mit dem Hubschrauber abtransportiert werden:

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Feuerwehr Prien alarmiert, da aus einer Wohnung in der Seestraße starke Rauchentwicklung festgestellt wurde. Brandursache war eine brennende Fritteuse, die auf einem Gasherd stand.

Der Wohnungsmieter bemerkte den Brand ebenfalls und warf geistesgegenwärtig die Fritteuse aus dem Fenster im ersten Stock des Mehrfamilienhauses. Unglücklicherweise traf er bei dem Wurf genau den Brandmelder, der vor dem Haus auf der Straße stand und den Bewohner auf den Brand aufmerksam machen wollte.

In der Wohnung befand sich auch den 9-jährige Sohn des Mieters. Die beiden Personen in der Wohnung und der Mann auf der Straße wurden durch das heiße Fett schwer verletzt. Das Kind wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen, die beiden Männer wurden ins Krankenhaus transportiert.

Es entstand nur geringer Sachschaden. Insgesamt waren bei dem Einsatz 1 Rettungshubschrauber, 3 Notärzte, 8 Rettungsfahrzeuge, 8 Feuerwehrfahrzeuge, 30 Feuerwehrmänner und die Polizei Prien im Einsatz.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser