Nach Bürgerentscheid gegen Jugendherberge in Prien Stock-West

Bürger für Prien in der Bringschuld?

+
  • schließen

Prien - Am Sonntag stimmten Priener Bürger mehrheitlich gegen eine Jugendherberge an der Osternacher Straße. Die anderen Fraktionen im Marktgemeinderat sehen nun die vorantreibende Kraft in punkto Bürgerbegehren, die Bürger für Prien (BfP), in der Bringschuld.

Prien hat abgestimmt, das Ergebnis war eindeutig - und für manche enttäuschend. Bürgermeister Jürgen Seifert nach der Wahl: "Für mich und alle Mitarbeitenden im Gemeinderat ist das Ergebnis eine Enttäuschung." Auch Vorstand Michael Gößl vom Jugendherbergswerk zeigte sich enttäuscht: "Man hat hier eine Chance vertan, es war ein gutes Konzept."

Die weiteren Parteien im Gemeinderat fordern nun von der BfP, Initiatoren des Bürgerbegehrens gegen die Jugendherberge in Prien Stock-West, zu "liefern" - so ÜWG-Fraktionschef Peter Fischer und SPD-Fraktionssprecher Thomas Ganter gegenüber der Chiemgau-Zeitung. Sie sehen die BfP, allen voran Christoph Bach, Fraktionsvorsitzender der BfP, nun in der Bringschuld. Bach äußerte gegenüber der Chiemgau-Zeitung, man suche nun kreative Alternativlösungen - beispielsweise die großen Parkplätze in Stock - für eine neue Jugendherberge.

Für Gößl ist das Thema Jugendherberge in Prien jedoch gegessen. Man werde sich jetzt zeitnah nach einem anderen Sandort in einer anderen Gemeinde umsehen, äußerte er nach der Abstimmung gegenüber der Redaktion.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in Ihrer Chiemgau-Zeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Prien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser