Jugendliche kentern mit Plätte - Großeinsatz!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chiemsee - Drei Jugendliche sind am Montagnachmittag auf dem Chiemsee mit einer Plätte gekentert. Die drei mussten eine ganze Weile im nur 10 Grad kalten Wasser ausharren:

Am Montag gegen 15.30 Uhr segelten zwei 14-jährige Jugendliche aus Prien und ein 15-jähriger Bad Endorfer mit einer Chiemseeplätte im südlichen Bereich der Herreninsel auf dem Chiemsee. Es herrschte teilweise böiger Westwind, seit ca. 10 Uhr waren die Warnleuchten mit einer Starkwindwarnung - Warnung vor Windböen aus westlicher Richtung bis zu 60 km/h - in Betrieb.

Nach Auskunft des 14-jährigen Steuermannes erfasste auf Höhe der Südspitze der Herreninsel eine plötzliche, heftige Windböe die Plätte und brachte diese zum Kentern. Nachdem das Segelboot durchgekentert war, konnten sich die Insassen am Bootsrumpf festhalten und nach ca. 30 Minuten im 10,3 Grad kalten Chiemsee einen Surfer auf sich aufmerksam machen, welcher per Notruf die Rettungsleitstelle verständigte.

Am weiteren Einsatz waren die Wasserwachten Prien und Bernau, ein Rettungshubschrauber, die Feuerwehr Prien und die Wasserschutzpolizei Prien beteiligt.

Die unterkühlten, aber augenscheinlich soweit unverletzten Segler wurden aus dem Wasser geholt und von der Feuerwehr Prien in die Romed-Klinik Prien zur weiteren Behandlung gebracht.

Das Segelboot konnte durch die Wasserwachten gesichert und geborgen werden.

Zwei der Bootsinsassen, beide im Besitz eines sogenannten “Segelscheines” trugen Rettungswesten. Der Bad Endorfer trug leichtsinnigerweise keine, womit das “Abenteuer”, zumal bei dieser niedrigen Wassertemperatur, auch anders hätte enden können.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser