Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ab Feiertag geöffnet

Auf fünf schweren Lastwagen: Das Riesenrad ist in Prien angekommen

Riesenrad Symbolbild
+
Riesenrad (Symbolbild).

Gute zwölf Stunden waren fünf schwer beladene Lastkraftwagen aus dem niedersächsischen Asendorf (Landkreis Diepholz) unterwegs, um ihre riesige Beladung in den Hafen in Prien-Stock zu bringen.

Prien – Nach nunmehr 850 Kilometern kann in diesen Tagen wieder das 38 Meter hohe, mit 26 Gondeln bestückte und insgesamt 100 Tonnen schwere Riesenrad aufgebaut werden. Am Mittwoch, 2. Juni 2021, erfolgt der Sicherheits- und Technik-Check und am Feiertag Fronleichnam, 3. Juni, drehen dann voraussichtlich die Gondeln mit Platz für vier Personen ihre Runden. Für zumindest zwei Monate ist die Riesenrad-Präsenz direkt am Chiemseeufer mit weitem Ausblick über den See, zu den Bergen und über das Priener Land vorgesehen.

Hoffen auf verbesserte Corona-Situation

Maik Landwermann als Riesenrad-Betreiber freute sich bei der Ankunft, wieder in Bayern zu sein. Erleichtert nach der guten Anreise sagte er zur Chiemgau-Zeitung: „Den Chiemsee haben wir im letzten Jahr ins Herz geschlossen, hier haben wir viele nette Leute kennengelernt, es war eine schöne, wenn auch wegen Corona eine nicht leichte Zeit im vorigen Jahr. Hoffen wir, dass sich die Situation heuer wieder bessert“.

„Einzigartige Bereicherung“

Auch für Michael Feßler als Chef der Chiemsee-Schifffahrt und Anbieter des Platzes für das Riesenrad bedeutet die neuerliche Ankunft Freude. „Das Riesenrad-Angebot ist eine einzigartige Bereicherung für die Priener und für das gesamte Feriengebiet Chiemsee-Alpenland“, so Feßler.

Betriebszeit des Riesenrads ist ab Donnerstag, 3. Juni von 10 Uhr bis 20 Uhr, eine vorherige Anmeldung ist ebenso wenig erforderlich wie ein Corona-Test-Nachweis (Mundschutz und Abstandsvorschriften sind allerdings zu beachten).

Kommentare