Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Star-Fotograf spricht beim Shooting von „Model-Parodie“

Trampolin-Drama und Lob für Vivien aus Prien bei GNTM 2022: „Bist eine kämpfende Königin“

Vivien aus Prien am Chiemsee ist Kandidatin bei „Germany’s Next Topmodel“ 2022.
+
Vivien aus Prien am Chiemsee ist Kandidatin bei „Germany’s Next Topmodel“ 2022.

In der zwölften Folge von „Germany‘s Next Topmodel“ äußerte Star-Fotograf Yu Tsai beim Trampolin-Shooting harsche Kritik an einigen Kandidatinnen. Lobende Worte erhielt stattdessen Vivien bei der Entscheidung. Doch wer schaffte letztendlich den Einzug in die Top Ten?

Los Angeles/Prien am Chiemsee - In der 17. Staffel von „Germany’s Next Topmodel 2022“ (GNTM) wollen neben Vivien aus Prien am Chiemsee aktuell noch zehn weitere Kandidatinnen als „GNTM 2022“ aus der Show herausgehen. Doch wer kann Heidi Klum von sich überzeugen?

Woche startet mit „Confidence Training“ mit Nikeata Thompson

Die zwölfte Folge am Donnerstagabend (21. April) startete mit einem „Confidence-Training“ mit Nikeata Thompson. „Heute geht es darum, confident zu sein. Nicht so zu tun, oder hochnäsig zu sein. Sondern das wirklich zu fühlen. Wer bin ich? Was will ich? Und wie kann ich das auch wirklich authentisch rüberbringen“, so die 41-Jährige zu Beginn. Nikeata sollte den elf „Germany‘s Next Topmodel-“Kandidatinnen also zu einem größeren Selbstbewusstsein verhelfen.

Nach und nach sprach sie mit den Models, ging auf ihre jeweiligen Unsicherheiten und Schwierigkeiten ein und half ihnen, mehr Selbstbewusstsein auszustrahlen. Vivien aus Prien am Chiemsee trat dann zusammen mit Luca und Vanessa vor Nikeata Thompson.

Auf die Frage, woran die 22-Jährige vom Chiemsee noch arbeiten könnte, sagte sie: „Es gibt immer war zu arbeiten. Ich denke, ich kann vielleicht noch wandelbarer sein, noch mehr Facetten bekommen.“ Vivien wolle ein Foto- und Catwalk-Model werden. „Hier kannst du untergehen, weil viele blond und schön sind. Das heißt aber nicht, dass es nicht klar geht“, so die 41-Jährige beim Teaching von Vivien abschließend.

Trampolin-Shooting wird für Fotografen zum Drama: „Ein Albtraum“

Am nächsten Tag konnten die elf Models dann das Gelernte direkt in die Tat umsetzen. Beim Shooting auf einem Parkhausdach mit Blick auf die Skyline von Los Angeles ging es für die Kandidatinnen hoch hinaus. Star-Fotograf Yu Tsai inszenierte die Model-Anwärterinnen in eleganten Tüllkleidern über den Dächern der kalifornischen Metropole auf einem Trampolin. „Als wir am Set angekommen sind, war ich erst verwirrt (...), aber dann wurde uns bewusst: Das wird sportlich“, sagte Vivien.

Als erste wagte sich Anita auf das Trampolin. Mit ihrer Leistung zeigte sich aber weder Yu Tsai noch Heidi Klum zufrieden. „Es ist nicht gut. Es ist eher sehr schlecht. Es ist ein Chaos. Ich kann gar nicht hinsehen. Es ist peinlich. Ich schäme mich. Es war ein Albtraum. Es ist eines der schlechtesten Fotoshootings, das ich je hatte“, so der Star-Fotograf.

Und auch von Noëlla war er nicht begeistert: „Ich bin schockiert. Es wird immer schlechter und schlechter. Es ist wie eine Model-Parodie. Das ist wie ein Sketch.“ Diese Kritik sorgte im Backstage-Bereich anschließend für Fassungslosigkeit bei den Kandidatinnen.

GNTM 2022: Vivien aus Prien erhält Selbstbewusstseins-Boost

Besser lief das Trampolin-Shooting hingegen bei den restlichen Models. So lobte Heidi Klum die Haltung und Posen von Vivien aus Prien am Chiemsee und auch Yu Tsai fand es: „Wunderschön, sie hat es gut gemacht.“ Über diese Worte freute sich die 22-Jährige aus dem Chiemgau sehr: „Gerade bei so einem Shooting, wo ein paar Mädchen vielleicht nicht so gut waren und es ein paar Schwierigkeiten gab, gibt es mir einen Selbstbewusstseins-Boost, wenn ich sowas dann gut gemeistert hab.“

Eine besondere Überraschung beim Shooting erwartete derweil Lena. Das 1,56 Meter große Model erhielt ein spontanes Umstyling. Am Ende freute sich die 21-Jährige über ihre neue blonde, längere Haarpracht: „Das ist einfach das Dream-Umstyling für mich. Es hätte echt nicht besser laufen können.“

Heidi Klum schickt die Models ins Labyrinth

Beim Entscheidungswalk galt es dann, die Orientierung zu behalten, denn die Models mussten den Weg durch ein Labyrinth finden. „Ein Labyrinth in der Wüste? Warum nicht? Ich möchte heute wissen, ob sich meine Models auch bei absoluter Unwissenheit noch auf ihren Job konzentrierten können“, so Heidi Klum. Mithilfe einer Drohe beobachteten die 48-Jährige und der Gastjuror Peter Dundas die Kandidatinnen anschließend bei ihrem Weg durch die verschlungenen Gänge.

Am Ende des Labyrinths erwartete die Frauen dann ein Catwalk, an dessen Ende Heidi Klum und Peter Dundas warteten. Der Modedesigner, der die Outfits der aktuellen Entscheidung stellte, riet den GNTM-Kandidatinnen bereits vorab, auch dann Selbstbewusstsein auszustrahlen, falls sie sich verirren sollten.

„Kämpfende Königin“ - Vivien erntet Lob von Peter Dundas

Während sich Sophie im Irrgarten mehrmals verlief, fand Vivien aus Prien am Chiemsee gleich den richtigen Weg. Heidi Klum fragte die 22-Jährige nach ihrem Walk: „Hast du Lust, in der Top 10 dabei zu sein?“ Diese antwortete dann freudestrahlend mit: „Ich hab nichts vor, also ich würde gerne noch dabeibleiben, ja!“.

Auch Peter Dundas zeigte sich sehr begeistert von Vivien: „Der Walk war stark, es ist nicht einfach, wenn das Kleid einen Doppelschlitz hat. Entweder musst du es wegtreten oder seitlich platzieren. Bei dir war es schwierig, weil der Wind es zusätzlich herausfordernd gemacht hat. Das Kleid war ab und zu zwischen deinen Beinen - danach habe ich aber heute auch gesucht: Du bist eine kämpfende Königin.

Das passierte in den bisherigen Folgen der aktuellen GNTM-Staffel:

Folge 1: Malheur auf dem rutschigen Laufsteg: So lief die erste „GNTM“-Folge für Vivien und Julia

Folge 2: Vivien aus Prien punktet in der Duell-Woche und Julia aus Surberg kassiert harsche Kritik

Folge 3: Shooting für die GNTM-Werbekampagne und dicke Luft zwischen Julia und Vivien aus der Region

Folge 4: Action-Videodreh und ein freiwilliger Exit: So schlagen sich die zwei Chiemgauerinnen bei GNTM

Folge 5: Zwei Chiemgauerinnen bei GNTM: Tränen nach dem Casting-Marathon und ein Walk in knappen Dessous

Folge 6: Welche Looks bekommen Vivien und Julia beim großen Umstyling?

Folge 7: Vivien aus Prien punktet bei Heidi Klum - Julia aus Surberg muss Show verlassen

Folge 8: Beziehungsfragen für Vivien aus Prien, Influencer-Training und blutige Beine beim Walk

Folge 9: Bittere Tränen bei Vivien aus Prien nach Job-Casting – Schrecksekunde beim Foto-Shooting

Folge 10: Ein Job für Vivien aus Prien, Shootings in der Küche und Krach unter den Kandidatinnen

Folge 11: Vivien aus Prien bei GNTM: Tränen, Zickereien und das gefürchtete Nackt-Shooting

Am Ende gehörten dann Noëlla, Vanessa und Anita zu den Wackelkandidatinnen. „Nur eine kann Germany‘s Next Topmodel werden. Und eine konnte weder den Fotografen beim Shooting überzeugen noch den Designer der heutigen Entscheidung“, sagte Heidi. „Und das bist leider du, Vanessa. Ich habe leider kein Foto für dich.“ Damit ist die Top Ten der 17. Staffel bekannt.

In der nächsten Folge am Donnerstagabend (28. April) ist dann schauspielerisches Talent gefragt, denn es steht ein Videoshooting an. Die 17. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ läuft immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben und Joyn.

jg

Kommentare