Parkplatzsituation in Prien am Chiemsee

"In ganz Prien gefühlt zwei Straßen, wo Parken umsonst ist"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Prien am Chiemsee - Ist Parken in der Marktgemeinde ein Luxusgut? Eine Leserin erhebt Vorwürfe, dass es für Arbeitnehmer fast keine kostenfreien Parkmöglichkeiten mehr gebe. Besonders das neue Halteverbot an der Prien stört sie.

Kostenfreies Parken in der Marktgemeinde Prien am Chiemsee soll fast ein Ding der Unmöglichkeit sein, besonders für Menschen, die tagsüber ihr Auto über einen längeren Zeitraum abstellen wollen, während sie ihrer Arbeit in der Marktgemeinde nachgehen. Eine Leserin meldete sich bei unser Redaktion, um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen. 

"In ganz Prien gibt es für Arbeitnehmer gefühlt zwei Straßen, in denen Parken umsonst gestattet ist", schreibt sie. "Als Arbeitnehmer finde ich muss man nicht für jeden Arbeitstag 15 Euro Parkgebühren zahlen, vor allem nicht in der Ausbildung. Die Straße an der Prien haben meine Kollegen und ich bis gestern fast ein Jahr zum Parken genutzt. Nie gab es Probleme, bis plötzlich ein Halteverbot Schild angebracht wurde. Ich finde es wirklich eine Frechheit dass die wenigen kostenfreien Parkmöglichkeiten auch noch genommen werden obwohl eh schon so gut wie keine Vorhanden sind. Wir befinden und immer noch im Markt Prien und nicht in München."

Andreas Friedrich, Leiter des Ordnungsamtes Prien am Chiemsee ging auf Nachfrage unserer Redaktion auf die Vorwürfe ein: 

Parken in Wohngebieten weitgehend kostenfrei

"Im Gemeindegebiet des Marktes Prien am Chiemsee ist das Parken grundsätzlich in sämtlichen Wohngebieten kostenlos und auch weitgehend zeitlich nicht beschränkt oder z. B. mittels Halteverbote untersagt. Ausnahmen von diesem Grundsatz stellen immer Einzelmaßnahmen dar, die auf Grund besonderer örtlicher Gegebenheiten notwendig sind. Dies, obwohl gerade Pendler und Arbeitnehmer von dieser Möglichkeit regen Gebrauch machen und stellenweise tagsüber in den Wohngebieten wirklich zur Belastung werden."

Warum Parken an der Prien nun verboten ist

Weiter erklärte Friedrich die Gründe für das Halteverbot an der Prien: "An der Prien war das Parken lange Zeit problemlos möglich; seit einiger Zeit stellten wir aber fest, dass hier eine ziemliche Häufung hinsichtlich der dort abgestellten PKW eingetreten ist. Das Halteverbot wurde notwendig, nachdem teilweise Lieferwagen (LKW) dort an der Stelle die Straße nicht mehr benutzten konnten, da genau gegenüber der geparkten Fahrzeuge an einem Haus ein Balkon angebracht ist, welcher zur Straße zeigt. Normale PKW konnten die Stelle weiterhin durch Überfahren von Privatgrund passieren, da diese ja leicht unter dem Balkon durchpassen. Dies machte es für uns als Straßenverkehrsbehörde in Absprache mit der Polizeiinspektion Prien notwendig, hier an der von Ihnen angesprochenen Stelle Halteverbote aufzustellen."

Monats- und Jahresparkkarten für Arbeitnehmer

Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hat der Markt Prien eine gesonderte Parklösung parat: "Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die auswärts von Prien wohnen und in Prien arbeiten können in der Gemeindekasse verbilligte Monats- und Jahresparkkarten erwerben (Monat: 15 €, Jahreskarte 160 €). Diese Parkkarten sind an zentralen Parkplätzen in Prien a. Chiemsee gültig – z. B. direkt am Bahnhof hinter der Sparkasse. Mit dieser Möglichkeit hat der Markt Prien bereits vor Jahren ein Angebot geschaffen, um dem natürlich knappem Parkraum im Zentrum entgegenzuwirken. Hier kann wohl auch niemand den Vorwurf erheben, dies wäre zu teuer", so Friedrich.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser