Rettungsdienst fand ihn schlafend vor seiner Tür

Priener randaliert im eigenen Wohnhaus und hat Wohnung voller Drogen

Prien - Zu einem kuriosen Einsatz wurde die Priener Polizei am Samstag gerufen:

Pressemeldung im Wortlaut:


Am Morgen des 23.11.2019 wurde eine Streife der Polizeiinspektion Prien zu einem vermeintlichen Einbruchsversuch in ein Wohnhaus in Prien gerufen. 

Vor Ort stellte sich heraus, dass in den frühen Morgenstunden ein,unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehender Bewohner, gewaltsam versucht hatte, in das Wohnhaus zu kommen und dabei eine Glasscheibe zertrümmerte. Zuvor war der Mann bereits von Passanten in Prien aufgegriffen worden, nachdem er sich an einer Hauptstraße schlafen gelegt hatte. Der 29-Jährige war nach einer durchzechten Nacht wohl nicht mehr in der Lage, die Eingangstüre ordnungsgemäß zu öffnen. 


Nachdem er wider Erwarten mit seinem Schlüssel doch in das Haus gekommen war, scheiterte er an seiner eigenen Wohnungstüre und wurde dort vom alarmierten Rettungsdienstschlafend vorgefunden. Ob der Priener auch versuchte in seine eigene Wohnung „einzubrechen“, ist nicht klar. Jedoch wies auch seine eigene Wohnungstüre Spuren von Gewalteinwirkung auf.

Nachdem aus der Wohnung durch die hinzugerufenen Beamten starker Marihuana-Geruch festgestellt werden konnte, wurde durch die Staatsanwaltschaft Rosenheim eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Hierbei konnte eine größere Menge Betäubungsmittel sichergestellt werden.

Den Mann erwarten nun Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Drogenbesitz.

Mögliche Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Prien unter der Rufnummer 08051/9057-0 zu melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien am Chiemsee

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare