Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mobil mit „Rosi“

Neues ÖPNV-Angebot geht im Chiemgau an den Start

„Rosi“-Busse verstärken seit Sonntag, 1. Mai 2022 auch den bestehenden Nahverkehr in Prien am Chiemsee: (v.l.n.r.) Der Landrat von Stadt und Landkreis Rosenheim Otto Lederer, die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner, der Erste Bürgermeister der Marktgemeinde Prien Andreas Friedrich, die Priener Referentin für Jugend Annette Resch und der Landtagsabgeordnete für den Stimmkreis Rosenheim und Initiator von „Rosi“ Klaus Stöttner freuen sich über das neue Mobilitätsangebot im Chiemgau.
+
„Rosi“-Busse verstärken seit Sonntag, 1. Mai 2022 auch den bestehenden Nahverkehr in Prien am Chiemsee: (v.l.n.r.) Der Landrat von Stadt und Landkreis Rosenheim Otto Lederer, die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner, der Erste Bürgermeister der Marktgemeinde Prien Andreas Friedrich, die Priener Referentin für Jugend Annette Resch und der Landtagsabgeordnete für den Stimmkreis Rosenheim und Initiator von „Rosi“ Klaus Stöttner freuen sich über das neue Mobilitätsangebot im Chiemgau.

Einheimische und Gäste können in Prien am Chiemsee künftig das Mobilitätsangebot „Rosi“ nutzen und dabei zahlreiche Haltestellen im Gemeindegebiet sowie in zehn weiteren Orten im Chiemgau mit flexiblen Kleinbussen erreichen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Prien am Chiemsee - Seit Anfang Mai 2022 ist man mit „Rosi“, einem neuen Nahverkehrsangebot der drei Töchter der Deutschen Bahn - dem Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO), CleverShuttle und ioki - flexibel, nachhaltig und barrierefrei im Landkreis Rosenheim unterwegs. In den elf teilnehmenden Gemeinden Aschau im Chiemgau, Bad Endorf, Bernau, Breitbrunn, Prien, Gstadt, Eggstätt, Frasdorf, Höslwang, Rimsting und Samerberg kommen Fünf „Rosi“-Rufbusse zum Einsatz, die ihre Fahrgäste nach Bedarf transportieren.

Die umweltfreundlichen E-Busse fahren von Montag bis Donnerstag zwischen 7 und 22 Uhr, freitags von 7 bis 3 Uhr, samstags von 9 bis 5 Uhr und sonntags von 9 bis 20 Uhr. Per Rosi-App oder per Anruf bei der Mobilitätszentrale des Landkreises unter Telefon 08031 400 700 können Nutzer:innen ihren Fahrtwunsch angeben – als Start und Ziel stehen 619 Haltestellen in den beteiligten Ortschaften zur Verfügung. „Rosi“ lässt sich für den sofortigen Fahrtantritt oder bis zu sieben Tage im Voraus buchen und kann sowohl bar als auch bargeldlos bezahlt werden. Die App ist ab sofort im Google Play und Apple Store erhältlich. Alle Informationen können Interessierte auch auf der Webseite www.rosi-mobil entnehmen.

Pressemitteilung Prien Marketing GmbH

Kommentare