Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trotz Regenwetter

Priener Maibaum steht!

Sonnige Gemüter trotz Regenwetter: Mit Muskelkraft und technischer Hilfe erhielt der Priener Marktplatz am vergangenen Sonntag wieder einen Maibaum.
+
Sonnige Gemüter trotz Regenwetter: Mit Muskelkraft und technischer Hilfe erhielt der Priener Marktplatz am vergangenen Sonntag wieder einen Maibaum.

In Prien am Chiemsee wird brauchtumsgemäß meist alle vier Jahre das Aufstellen des Maibaums zelebriert – am Sonntag, 1. Mai 2022 war es endlich wieder soweit. Statt weiß-blauem Himmel und Sonnenschein gab es bei der traditionellen Veranstaltung eine Wolkendecke und Regen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Prien am Chiemsee - Doch davon ließ man sich in der Marktgemeinde nicht abschrecken und so begannen die Feierlichkeiten mit dem Mittagsläuten am Haus des Gastes in der Alte Rathausstraße 11. Dort feilschte der Erste Bürgermeister der Marktgemeinde Andreas Friedrich, für den das Maibaumaufstellen und die Verhandlungen eine Premiere waren, mit den „Maibaum-Räubern“ – den Mitgliedern der Jungbauernschaft Neukirchen am Simssee e.V. – um die Auslöse ihrer Diebesbeute. Anschließend erfolgte gemeinsam mit der Blaskapelle Prien, dem Trachtenverein GTEV Prien, der Jungbauernschaft Neukirchen und einem Rossgespann der feierliche Einzug auf den Priener Marktplatz. Aufgrund der Wetterbedingungen wurden die Männer, die nach alter Tradition mit langen Stangen (sogenannten „Schweiberln“) den rund 30 Meter hohen Baum aufrichten, von einem Kran unterstützt. Unter aufgestellten Schirmen und mitgebrachten Regenschirmen hatten zahlreiche Besucher:innen bei Getränken, Bier und bayerischen Schmankerln das Maibaumaufstellen gespannt verfolgt. In den Pausen zeigten die Kinder- und Jugendgruppen des Trachtenvereins ihr Können.

Außerdem erfreute der Trachtenverein aus Herzogen-Aurach das Publikum mit einem Gastauftritt. Die Halter mit den Figuren werden in den kommenden Tag von Gemeindemitarbeitern mit der Feuerwehrdrehleiter angebracht. Diese Tradition hat ihren Ursprung im ausgehenden 18. Jahrhundert als viele Dörfer in Bayern ihre Abhängigkeit von Adel und Kirche abschüttelten und die bürgerliche Eigenständigkeit erlangten. Die Maibaumfiguren stellen hauptsächlich alte ortsansässige Handwerksberufe dar. Informationen im Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 und unter Telefon +49 8051 69050 oder info@tourismus.prien.de sowie unter www.tourismus.prien.de.

Pressemitteilung Prien Marketing GmbH