"Jetzt noch langsamer" im großen Kursaal

Ottfried Fischer zu Gast in Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ottfried Fischer

Prien am Chiemsee - Ottfried Fischer ist ein kluger, kreativer Kopf, der als Schauspieler und Kabarettist sein Publikum begeistert. Nun präsentiert er uns sein Programm "Jetzt noch langsamer".

In seinem Programm „Jetzt noch langsamer“, erzählt er Fans und Neuentdeckern am Freitag, den 21. März, um 20 Uhr im kleinen Kursaal wie alles anfing. Augenzwinkernd und tiefgründig taucht der beliebte Humorist begleitet von Leo Gmelch - ein kongenialer Tubist, in politische und gesellschaftliche Abgründe. Fischer bietet ein Gespräch mit dem Publikum im Plauderton. Ganz nach dem Motto: Wenn das Vieh nicht zum Schlachthof kommt, kommt der Schlachthof eben mit dem Urviech Ottfried Fischer.

Seinen Durchbruch als Schauspieler hatte Ottfried Fischer 1986 mit der Rolle als Sir Quickly in Franz Xaver Bogners „Irgendwie und Sowieso“. 17 Jahre lang lud er in „Ottis Schlachthof'“ Kabarettisten-Kollegen und Nachwuchskünstler an seinen Stammtisch und machte daraus eine äußerst beliebte und erfolgreiche Sendung. Als Kultfigur Sir Quickly, Ermittler Benno Berghammer, aber auch als spitzzüngiger Kabarettist spricht er seit fast 30 Jahren einem Millionenpublikum aus dem Herzen. Nun hat er aus seinem solokabarettistischen Lebenswerk ein "Best Of" zusammengestellt.

Weitere Informationen und Karten erhält man im Ticketbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 und unter Telefon 0 80 51/ 96 56 60 sowie an allen Vorverkaufsstellen von München Ticket. Restkarten an der Abendkasse ab 19 Uhr vor Ort.

Für Kurzentschlossene organisiert die Priener Tourismusgesellschaft Unterkünfte, Führungen, Kultur- und Naturerlebnisse. Buchungen unter  08051/69050  und www.tourismus.prien.de sowie in der kostenlosen Prien-App im AppStore.

Pressemitteilung Priener Tourismus GmbH

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser