Trotz Rotlicht und schließender Schranke

Wohnwagen überquert Bahnübergang in Prien: 10.000 Euro Schaden

Prien - Ein dänisches Wohnwagengespann ist am Mittwochabend in einen Unfall am Bahnübergang verwickelt gewesen. Der Fahrer flüchtete erst, konnte aber anschließend in Österreich ausfindig gemacht werden. 

Rund 10.000 Euro Sachschaden entstand am Mittwochabend, als ein Wohnwagengespann gegen 19 Uhr be i Rotlicht und trotz schließender Schranke, den Bahnübergang in der Harrasser Straße überquerte. Der Unfallverursacher hielt kurz an uns setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den erheblichen Schaden bzw. die Schadenregulierung zu kümmern. 

Zeugen notierten sich das ausländische Kennzeichen und alarmierten die Priener Polizei. Es konnte festgestellt werden, dass es sich hierbei um ein in Dänemark zugelassenes Fahrzeuggespann handelte. Zunächst durchgeführte Recherchen in Campingplätzen rund um den Chiemsee verliefen ergebnislos

Die parallel weiter geführten polizeilichen Ermittlungen unter Einbindung der dänischen Polizei führten am Donnerstag zur Feststellung des Unfallverursachers. Der 73-jährige Däne konnte in Österreich ausfindig gemacht werden. Er wurde wegen seines unerlaubten Entfernens vom Unfallort angezeigt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © jre (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Prien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser