+++ Eilmeldung +++

Polizei warnt: Münchner sollen in Häusern bleiben

Täter greift mit Messer mehrere Menschen an - Mann flüchtig

Täter greift mit Messer mehrere Menschen an - Mann flüchtig

Polizei geht von Beziehungstat aus

Prien - Neue Erkenntnisse im Fall der getöteten 63-Jährigen: Auch die Polizei geht mittlerweile von einem eskalierten Beziehungssteit zwischen dem Opfer und ihrem 64-jährige Freund aus.*Neu Video*

UPDATE 12.45 Uhr

Wie Polizeisprecher Stefan Sonntag nun bestätigte, waren das Opfer und der mutmaßliche Tatverdächtige in einer Beziehung. "Beide wohnten in dem Mehrfamilienhaus Tür an Tür", so Sonntag. Zu den näheren Umständen der Tat wollte der Polizeisprecher am Montag allerdings noch keine Angaben machen: "Wir wollen jetzt erstmal die Obduktion abwarten." Diese soll am Montagnachmittag im Institut für Rechtsmedizin in München stattfinden.

UPDATE 10.10 Uhr

Ein lautstarker Streit, knallende Türen und mehrere Schreie im Treppenhaus: Davon berichten drei Nachbarn, die am späten Sonntagnachmittag eine Auseinandersetzung im Haus der wohl gewaltsam zu Tode gekommenen 63-Jährigen in Prien mitverfolgt haben. "Hau ab, lass mich in Ruhe!", hat nach Angaben von Thomas S. eine Frauenstimme geschrien. Er wohnt ebenfalls in dem Mehrfamilienhaus am südwestlichen Ortsrand. Als er in das Treppenhaus ging, um nach dem Rechten zu sehen, seien bereits mehrere Sanitäter und Notärzte vor Ort gewesen. "Lass das Messer fallen", habe zudem ein Polizist jemanden aufgefordert.

Tote Frau (63) in Prien

Eine ältere Frau, die auch dort wohnt, wurde ebenfalls Zeugin der wohl eskalierten Auseinandersetzung. Sie klopfte an der gegenüber des Opfers liegenden Wohnung, um Hilfe anzubieten. "Dort war der ganze Flur voller Blut", war ihre erste, besorgniserregende Beobachtung.

"Er hat furchtbar laut geatmet, es hörte sich an, als ob er etwas Schweres trägt", berichtet eine weitere Beobachterin gegenüber unserer Redaktion. Sie war zum Tatzeitpunkt auf der Terrasse gesessen und ebenfalls durch laute Schreie aufmerksam geworden.

Die 63-Jährige hatte eine Beziehung mit einem ihrer Nachbarn, bestätigten zwei andere Anwohnerinnen. Dem Gewaltverbrechen ist wohl ein heftiger Streit mit eben diesem Mann vorausgegangen.

UPDATE 07.40 Uhr

Was steckt hinter dem mutmaßlichen Tötungsdelikt von Prien? Die Ermittlungen der Beamten von Polizeipräsidium, Kripo und Staatsanwaltschaft laufen bereits auf Hochtouren. Dennoch will die Polizei aktuell noch keine neuen Details zu dem Fall bekannt gegeben. "Aus ermittlungstaktischen Gründen", erklärte Polizeisprecher Stefan Sonntag gegenüber der Redaktion von rosenheim24. Sobald es Neuigkeiten gebe, werde er uns für ein Videointerview zur Verfügung stehen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Erstmeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Am frühen Sonntagabend fanden Polizeibeamte eine 63-jährige Frau tot in ihrer Priener Wohnung. Nach den ersten Ermittlungen am Tatort ist ein Gewaltverbrechen wahrscheinlich. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben die Ermittlungen übernommen.

Hausbewohner hatten um kurz nach 18 Uhr die Polizei verständigt. Beamte der Polizeiinspektion Prien drangen gewaltsam in die Wohnung des Mehrfamilienhauses ein und fanden darin die Tote. Ein ebenfalls in der Wohnung anwesender Mann wurde festgenommen.

Die Ermittlungen dauern an.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © ps

Zurück zur Übersicht: Prien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser