Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Motiv weiterhin unklar

Priener Messerstecher muss in geschlossene Einrichtung

+

Prien - Wie berichtet, kam es am frühen Samstagabend vor einem Supermarkt im Ortsgebiet von Prien zu einem Angriff eines 29-jährigen afghanischen Asylbewerbers gegen eine 38-jährige Landsfrau, die dabei so schwer verletzt wurde, dass sie kurze Zeit später ihren schweren Verletzungen erlag. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim erging nun der Beschluss zur vorläufigen Unterbringung des Tatverdächtigen in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung.

Lesen Sie auch:

Prien zwischen Fassungslosigkeit und Maibaum-Fest

So erlebten Augenzeugen die brutale Tat

In welcher Beziehung standen Opfer und Täter?

Die Ermittler der Kripo Rosenheim arbeiten mit Hochdruck an der vollständigen Aufklärung des Falles. Es sind derzeit weitere Umfeldermittlungen erforderlich, die unter anderem aufgrund der Sprachbarriere einige Zeit in Anspruch nehmen werden.

Zu einer möglichen Motivlage oder etwaigen Vorbeziehungen zwischen dem Opfer und dem Tatverdächtigen liegen derzeit noch keine belastbaren Erkenntnisse vor. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion der 38-jährigen Afghanin in der Rechtsmedizin an.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Sehr geehrte Leser, aufgrund der hitzigen Debatte unter diesem Artikel haben wir über Nacht die Kommentarfunktion vorübergehend deaktiviert, bis der Artikel wieder aktiv moderiert werden kann. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Kommentare