Das neue "Haus B" der Schön Klinik entsteht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
So soll das neue Haus B mal aussehen. Noch ist ungeklärt, ob die Fassadenfarbe weiß oder beige wird.

Prien - Mit 123 Pfählen ist es losgegangen. Sie wurden nun in der Seestraße von einem Riesenbohrer bis 14 Meter tief in den Untergrund getrieben. Der Neubau entsteht.

Die Pfähle sind nötig, weil der Boden in Prien zumeist aus Seeton besteht und dieser auch mal nachgeben kann. Nach dem Abriss des alten Haus B ist damit der rund zehn Millionen teure Neubau losgegangen, berichtet die Chiemgau Zeitung am Freitag.

Lesen Sie mehr:

"Green Hospital" für Jugendliche

Bis zum August 2014 soll das Gebäude stehen, inklusive einer Tiefgarage mit knapp 28 Plätzen, einem großen EDV-Raum für die ganze Schön-Gruppe und Patientenzimmern. Maximal 110 Personen, zumeist junge Esstörungspatienten, sollen in den Zweibetträumen unterkommen. Es wird dann auch deutlich mehr Therapie- und helle Innenhofräume in den Neubau geben.

Dennoch wird es weiterhin einen regen Fußgängerverkehr zum Zentralgebäude entlang der Hauptverkehrsachse zum Zentrum geben, weil es im Neubau keinen Speiseraum geben wird. Die Patienten essen also weiterhin im Zentralgebäude.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser