Kontroverse Diskussionen im Priener Marktgemeinderat

Neue Jugendherberge an der Osternacher Straße - DHJ lehnt ab!

  • schließen

Prien - Der Marktgemeinderat diskutierte in der Sitzung im Juni über den Bau einer Jugendherberge an der Osternacher Straße. Nun wurde das Vorhaben vor den Augen und Ohren der Priener Bürger ausführlich besprochen.

Eine Jugendherberge mit über 200 Betten soll an der Osternacher Straße errichtet werden. Dies löste in Prien eine kontroverse Diskussion aus, wie das OVB berichtet. Die Pläne erregten das Interesse der Priener Bürger, 60 Zuhörer wollten im Rathaus mehr erfahren. Über 1.500 Unterschriften sammelte die Fraktion der Bürger für Prien (BfP), um ein Bürgerbegehren gegen den Bau in die Wege leiten zu können. Die Unterschriftenlisten würden derzeit im Rathaus geprüft.

Dass die Bürger zu spät informiert worden seien stritt Priens Bürgermeister Jürgen Seifert entschieden ab. Es könne nicht mehr präsentiert werden, als dem Gemeinderat vorliege. „Wir sind noch lange nicht bei der Baugenehmigung.“, versichert Seifert. Es gehe jetzt nur um die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens, in dessen nächstem Schritt die Entwürfe im Oktober für vier Wochen ausgelegt würden und die Bürger Stellung nehmen könnten.

Michael Gößl, Vorstand des DJH Bayern, lehnte einen Neubau am alten Standort, der seit Anfang 2013 wegen Brandschutzmängeln brach liegt, ab. Es gebe nicht genügend Raum für nutzbare Außenflächen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in Ihrer gedruckten Heimatzeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Prien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser