Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zum Herbstbeginn

Regionale Produkte und heimische Kulinarik: Priener GenussTag zieht viele Besucher an

Wettbewerb „Prien pflanzt – Prien erntet“
+
(v.l.n.r.) Prämierung des Wettbewerbs „Prien pflanzt – Prien erntet“: Erster Bürgermeister der Marktgemeinde Andreas Friedrich, Umweltreferentin Angela Kind, Heidi und Joachim Bodler (zweiter Platz, Kürbisgewicht 19,60 Kilogramm), Alois und Maria Riepertinger (erster Platz, Kürbisgewicht 25,65 Kilo), Maximilian Förg (dritter Platz, Kürbisgewicht 17,25 Kilo), die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner und der Inhaber von Rother’s Blumen-Paradies e.K. und Vertreter des Gewerbevereins PrienPartner Philipp Rother.

Prien - Am 23. Oktober fand am Marktplatz in Prien der Priener GenussTag statt. Dort gab es nicht nur verschiedene regionale Köstlichkeiten, es wurden auch die Gewinner des Wettbewerbs „Prien pflanzt – Prien erntet“ geehrt.

Die Meldung im Wortlaut

Der Herbst ist Erntezeit – aus der heimischen Landwirtschaft ist der Traktor, der seit rund 120 Jahren die Arbeit von Pferd und Ochse übernimmt, nicht mehr wegzudenken. Am Samstag, 23. Oktober rollten gegen 10 Uhr 15 historische Maschinen des Vereins Bulldogfreunde Prien/Atzing durch den Ort. Anschließend kamen die tuckernden Kultmobile zur Eröffnung des „Priener GenussTages“ auf dem Marktplatz zum Stehen, wo sie in den folgenden Stunden nicht nur von Oldtimerfans bewundert wurden.

Neben dem „Knattern“ der Motoren zog aber vor allem der Duft regionaler Köstlichkeiten zahlreiche Einheimische und Gäste in das Zentrum von Prien. Dort wurde das kulinarisch bunte Treiben feierlich mit einer ökumenischen Andacht eröffnet. Der evangelische Pfarrer Karl-Friedrich Wackerbarth, der katholische Gemeindereferent Werner Hoffmann und Rita Sandig von der Neuapostolischen Kirche Prien begeisterten ihre großen und kleinen Zuhörer mit ihren anschaulichen Predigten und sorgten für einen stimmungsvollen Beginn der herbstlichen Veranstaltung.

Nach den Grußworten des Ersten Bürgermeisters Andreas Friedrich lockten die ringsum aufgestellten Stände der Priener Direktvermarkter, Vereine, Gastronomiebetriebe und Ortsbäuerinnen. „Indem wir die Vernetzung lokaler Akteure fördern, wird eine Steigerung der Wertschöpfung in unserer Region erzielt“, beschreibt die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner die Intention.

Rund 15 Aussteller präsentierten regionale Produkte und heimische Kulinarik: Von würzigem Kräutersalz und Käse über herzhafte Lammbratwürstl und Kürbissuppe bis hin zu Imkerhonig und goldgelben Honig-Gummibärchen, aromatischen Lebkuchen und edlen Tropfen, war für jeden Geschmack das Richtige dabei. Die Kinder bevorzugten das farbenfrohe Programm mit Robert Urban – passend zur Jahreszeit wurden kreative Kürbisse und lustige Fledermäuse gebastelt. Auch das „Fische angeln“ mit den jungen Mitgliedern des Fischereiverein für Kinder & Jugendliche Prien e. V. kam bei Mädchen und Buben gut an.

Für einen Ohrenschmaus sorgte der Pianist Michael Alf, der mit gesungenen als auch instrumentalen Titeln den „Priener GenussTag“ musikalisch begleitete. Sein facettenreiches Repertoire umfasste mitreißenden Boogie-Woogie, ausdrucksstarken Blues, Bravourstücke wie den Hummelflug, New Orleans-Titel à la Dr. John, Swing und Ragtime. Ein Höhepunkt war der Auftritt der Priener Trachtenkinder, die die Besucherinnen und Besucher mit ihren Tänzen erfreuten.

Prämie für drei beeindruckende Kürbisse

Und auch etwas Spannung war an diesem schönen Herbsttag geboten: Am Freitag, 2. Juli fiel der Startschuss für den Wettbewerb „Prien pflanzt – Prien erntet“ der Prien Marketing GmbH (PriMa) - 130 kräftig gewachsene Kürbispflanzen der Sorte „Atlantic Giant“, allesamt gesponsort von dem Priener Gärtner Philipp Rother, gingen ins Rennen.

Die drei beeindruckendsten Kürbisfrüchte wurden im Rahmen des „Priener GenussTages“ von einer Jury - bestehend aus dem Ersten Bürgermeister der Marktgemeinde Andreas Friedrich, der Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner, der Priener Umweltreferentin Angela Kind, dem Inhaber von Rother’s Blumen-Paradies e.K. und Vertreter des Gewerbevereins PrienPartner Philipp Rother und dem Priener Wirtschafts- und Tourismusreferenten Gunther Kraus - prämiert. Neben den Hauptpreisen – Priener Gutscheine im Wert von 100, 75 und 50 Euro – wurden noch weitere Preise in den Kategorien „jüngste/r Kürbiszüchter/in“, „lustigste Kürbisform“ und „der am weitesten entfernt gewachsene Kürbis“ vergeben.

Parallel zum „Priener GenussTag“ packte eine Vielzahl an Priener Bürgerinnen und Bürger beim diesjährigen „Ramadama“ gemeinsam an, um den achtlos weggeworfenen Müll dahin zu entsorgen wo er hingehört. Die vormittägliche Müllsammelaktion zum Naturschutz - eine Initiative des Ordnungsamtes der Marktgemeinde Prien am Chiemsee – endete am Marktplatz. Hier wurden die Saubermänner und -frauen mit Leckereien der Standbetreiber für ihre gute Tat belohnt.

Der „Priener Genusstag“ stimmte die Besucher mit seiner verlockenden Vielfalt auf die gemütliche Jahreszeit ein und sorgte gleichzeitig für Vorfreude auf das Schlemmen an den Christkindlmarktbuden. Prien jedenfalls habe seinen Markt in der Adventszeit geplant, versicherte die Geschäftsführerin der PriMa.

Pressemitteilung Prien Marketing GmbH

Kommentare