Kontrollen in Prien

Polizei zieht Handy- und Gurtsünder aus dem Verkehr

Prien - Im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms "Bayern mobil - sicher ans Ziel" finden derzeit auch im Dienstbereich der Polizeiinspektion Prien Schwerpunktkontrollen im Zusammenhang mit der Handynutzung am Steuer statt. 

Bei der am Donnerstag in der Zeit von 13 bis 15 Uhr stattgefundenen Kontrolle wurde trotz sehr hohem Verkehrsaufkommen in der Bernauer Straße lediglich ein Fahrzeugführer bei der Handynutzung ohne Freisprecheinrichtung festgestellt. Mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt in der Verkehrssünderdatei in Flensburg ein sehr kostspieliges Telefonat.

Lebensretter Nr. 1: GURT

Allerdings stellten die Beamten bei sechs Fahrzeugführern/-insassen fest, dass Sie nicht angeschnallt waren. Der Verzicht auf bei Unfällen oftmals lebensrettenden Gurt wurde mit einer Verwarnung in Höhe von 30 Euro geahndet.

Bitte bedenken Sie - die Teilnahme am immer komplexer werdenden Straßenverkehr erfordert von jedem volle Konzentration und Aufmerksamkeit. Gerade jetzt in der beginnenden Urlaubszeit mit extrem hohem Verkehrsaufkommen können selbst kurze Ablenkung und vermeintlich kleine Fehler zu schwerwiegenden Unfällen führen. Nach wie vor ist in diesen Fällen der Gurt "Lebensretter Nr. 1"!

Um die Gefahren der Ablenkung im Straßenverkehr und der fehlender Aufmerksamkeit wieder ins Bewusstsein zu rücken und auf die Gurtpflicht hinzuweisen, werden die Kontrollen fortgeführt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien am Chiemsee

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Prien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser