Mission vierter Stern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Unter diesem Motto stehen wohl die großen Um- und Ausbauarbeiten des "Bayerischen Hofes", die in diesem Jahr beginnen werden. Drei Jahre wurde zuvor geplant.

Schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts besteht das Hotel am Platz und somit lange bevor Prien 1860 touristisch erschlossen wurde. In all der Zeit wurde schon reichlich renoviert und umgebaut.

Nun möchte man wieder einen Schritt weitergehen. Drei Jahre lang reiften die Pläne von Hotelbesitzer Rolf Estermann, die nun in die Tat umgesetzt werden können.

Lesen Sie mehr dazu:

Hotel wird an Hotel gebaut

Die mit größte Herausforderung werden wohl die neuen 18 Doppelzimmer am ostseitigen Anbau, die zu den bereits bestehenden 46 Zimmern hinzukommen sollen. Zudem soll das Restaurant von der Ostseite wieder nach Westen verlegt werden. Dafür müssen zwei Wände weichen, damit aus dem bisherigen Trachtengeschäft samt Nebenraum und dem angrenzenden "Chiemseestüberl" eine Gatstübe mit 65 Plätzen wird. Dieses neue Restaurant soll mit einem eigenen Namen ausgestattet werden.

Geplant ist auch, dass die Gäste an der Bahnhofstraße draußen sitzen können. An der Stelle des bisherigen Sportgeschäftes wird ein Bistro entstehen, das 35 Plätze bietet. Durch die Bestuhlung im Freien soll auch die Fußgängerzone belebt werden.

Dem aber noch nicht genug: In den nächsten elf Monaten soll ein dritter Hoteltrakt hochgezogen werden. 

Und Innen? Da wird kräftig renoviert. Die Lobby muss der Küche weichen. In Zukunft werden nämlich die Gäste im alten Gastraum empfangen.

Spätestens im nächsten Jahr möchte man mit diesem Umbauprojekt fertig sein. In der Hoffnung, nach erfogreichen Umbaumaßnahmen, den vierten Stern zu erhalten.

Lesen Sie dazu den ganzen Artikel im OVB

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser