Aushängeschilder von Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Die Marktgemeinde Prien hat zahlreiche herausragende Sportler und verdiente Funktionäre geehrt.

"Sie vertreten die Marktgemeinde Prien auf die beste Weise im In- und Ausland", würdigte Bürgermeister Jürgen Seifert das erfolgreiche Engagement der Sportler, die für Vereine im Ort auf deutschen und internationalen Meisterschaften im vergangenen Jahr antraten.

Zu den erfolgreichen Sportlern zählte unter anderem nicht nur Segler Vinzent Hoesch, der die Drachenklasse bei fast allen Wettfahrten 2012 dominierte, sondern auch Leo Führen, der zum zweiten Mal hinter einander im bayerischen Bogensport den bayerischen Meistertitel holte und 2010 auch mit dem Jagdbogen Meister wurde.

Der kleine Kursaal war festlich dekoriert und die Danzl- sowie die Mühlbachmusi sorgten für den entsprechenden musikalischen Rahmen. Seifert ging auf die Bedeutung des Sports ein, auf sein verbindendes Element und seine positive Wirkung. "Doch vor dem Erfolg steht oft eine harte Zeit des Leidens", so der Bürgermeister. "Sport verbindet aber nicht nur die Sportler, sondern auch die Trainer und die Funktionäre", betonte er und unterstrich auch, dass sportlicher Erfolg heute ohne Sponsoren oft nicht möglich sei.

Die beiden Sportreferenten übernahmen dann die Regie und Alfred Schelhas und Traudl Stampfl baten Karl Fricke, den Präsidenten des Chiemsee Yachtclubs (CYC) auf die Bühne. "Immer nur erste Plätze" habe Vinzent Hoesch ersegelt, freute sich Fricke und sogar den ersten Platz im Drachengoldcup geholt, der von der Leistung knapp unter der Weltmeisterschaft liege. Fricke sprach auch die Erfolge der Geschwister Tina und Nico Lutz an und die Tatsache, dass Tina die Qualifikation für Olympia "eigentlich schon in der Tasche hatte".

Nicht nur in Einzelleistungen machten sich die Segler des CYC einen Namen, auch in der Mannschaftsleistung in der Klasse Asso und Joker waren sie erfolgreich. "Sport hält einfach jung", war Fricke der Ansicht, als er Dr. Walter Söllner auf die Bühne bat, der in der Starbootklasse den ersten Platz in der Weltmeisterwertung (in der Altersklasse über 70 Jahre) gewann.

Burgi Stadler, die Präsidentin des Regatta Surfclubs Chiemsee, freute sich über eine ganze Reihe erfolgreicher Surfer aus dem Verein. So wurde unter anderem Anton Stadler Europameister im Tandemsurfen und deutscher Meister im Raceboard.

Neben Seglern aus dem Segelclub Prien Harras wurden auch Funktionäre geehrt. Hier nahmen Nicolaus Schatt vom SCHC und Hans Vogt vom CYC Ehrungen entgegen, denn beide engagieren sich schon seit Jahrzehnten für ihre Vereine.

Für die Königlich-Privilegierten Feuerschützen trat dann ihr Kommandant Florian Wunderle auf die Bühne. Wunderle ging auf die schwierige Führung beim Jagd-Bogenschießen ein, auf die Muskelkraft und das Feingefühl, das dieser komplizierte Sport verlange. "Ein Gedanke, ein Pfeil, ein Ziel", fasste er den Konzentrationsmoment zusammen.

Hier konnte die Gemeinde gleich zwei mehrfache bayerische Meister auszeichnen. Heinrich Lang wurde in dieser Disziplin 2010 bayerischer Meister (Ü45) und Leo Führen schoss sich mit seinem Jagdbogen ebenfalls auf den ersten Platz bei den Meisterschaften 2011 und 2012.

Eiserne Disziplin bewies auch wieder Herbert Langmann, der 2011 den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Nordic Walking erlief.

daa/Chiemgau-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser