"Prien Award" für Persönlichkeiten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bürgermeister Jürgen Seifert, Schirmherr der erstmaligen Verleihung des "Prien Award", und VPU-Vorsitzender Hartmut Pansa (rechts) mit dem druckfrischen Logo.

Prien - Für Priener Unternehmer, Sportler und Persönlichkeiten soll es heuer zum ersten Mal Trophäen geben, mit denen besondere Leistungen gewürdigt werden.

Für Film und Fernsehen gibt`s den "Bambi" und für Musiker den "Echo". Für Priener Unternehmer, Sportler und Persönlichkeiten soll es heuer auch zum ersten Mal Trophäen geben, mit denen besondere Leistungen gewürdigt werden. Der Verband Priener Unternehmer (VPU) will Ende Oktober erstmals den "Prien Award" verleihen.

Drei "Awards" soll Bürgermeister Jürgen Seifert als Schirmherr am Samstag, 30. Oktober, in festlichem Rahmen im großen Kursaal überreichen. Einer geht an den Unternehmer des Jahres. Das kann ein Firmeninhaber sein, der durch besondere Kreativität aufgefallen ist, einer, der aus wirtschaftlicher Sicht außergewöhnlich erfolgreich war und ist oder einer, der überdurchschnittlich um Arbeitsplätze seiner Mitarbeiter gekämpft hat.

Die Kriterien stehen noch nicht endgültig fest. Letztlich wird es die möglicherweise schwierige Aufgabe einer neunköpfigen Jury sein, drei Kandidaten zu nominieren, die alle zum Festabend eingeladen werden, und dort dann einen Sieger oder eine Siegerin küren.

Dieses Gremium setzt sich zum einen aus je einem Vertreter der Organisationen zusammen, die sich zurzeit zu den "PrienPartnern" formieren: die Priener Tourismus GmbH (PTG), die Priener "Wirte Elf", der Kur- und Tourismusverein (KTV), der VPU sowie die Bürgerrunde. Außerdem sollen Bürgermeister Seifert und je ein Vertreter der ortsansässigen Banken als Juroren fungieren. Letztere hat Goce Andonov, der mit seiner örtlichen Marketingagentur das Konzept für den "Prien Award" strickt, dieser Tage als Sponsoren zu gleichen Teilen gewonnen: die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee und die Hypo-Vereinsbank mit ihren örtlichen Zweigstellen.

Die Chance auf den Titel und die Trophäe für den "Sportler des Jahres" sollen sowohl "Einzelkämpfer" als auch Mannschaften haben, die den Namen Priens durch außergewöhnliche Erfolge überregional positiv ins Gespräch gebracht haben.

Schließlich soll noch eine "Persönlichkeit des Jahres" gekürt und mit einer Trophäe sowie einem Preisgeld, wie es auch Unternehmer und Sportler des Jahres winkt, belohnt werden. Für diese dritte Kategorie kommen laut Konzept Personen infrage, die sich durch besonders verdienstvolles Wirken zum Wohle der Allgemeinheit hervorgetan haben. Auch das Lebenswerk einer Prienerin oder eines Prieners kann mit diesem Preis gewürdigt werden.

Bevor die Jury Anfang Oktober den Kreis der Kandidaten für die Auszeichnungen enger zieht, sind die Bürger gefragt. Sie sollen für alle drei Kategorien Vorschläge einreichen und ihre Wahl dabei auch begründen. Entsprechende Formulare sind gerade in Vorbereitung und sollen baldmöglichst verteilt beziehungsweise ausgelegt werden (genauere Informationen folgen).

Für den Galaabend wird eine Band engagiert, derzeit wird noch mit zwei jeweils siebenköpfigen Gruppen verhandelt, die der Veranstaltung den passenden musikalischen Rahmen verleihen sollen. Durch den Abend wird Monika Drexel führen. Die gebürtige Rosenheimerin ist vor allem als Radio-Moderatorin bekannt geworden.

Wie der "Prien Award" aussehen und aus welchem Material er gefertigt wird, steht noch nicht endgültig fest. Gestalterisch soll er aber auf alle Fälle einen Bezug zur Marktgemeinde haben. Auch über die drei Laudatoren für die Preisträger ist noch nicht entschieden. Für den Galaabend wird mit 350 Gästen gerechnet.

von Dirk Breitfuß/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser