Eigene Wohnung, eigenes Leben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Prien - 30 Menschen mit Behinderungen, deren Angehörige und Freunde haben Grund zur Freude. Für die neue Wohnanlage gab es am Freitag die Hebfeier.

Was in Prien entstanden ist, ist nicht einfach nur ein Wohnhaus mit dreißig Apartments. Es ist ein Neuanfang für behinderte Menschen, die ihr Recht auf Selbstbestimmung, Eigenständigkeit und Eigenverantwortlichkeit einfordern. „Ambulant vor stationär“ heißt schon seit vielen Jahren die Devise bayerischer Politik. Ein Anspruch, der allerdings nicht einfach umzusetzen ist, denn viel zu häufig spricht man den betroffenen Menschen die Fähigkeit der eigenständigen Lebensführung ab. Defizitorientiert statt ressourcenbezogen, Fürsorge statt Selbstbestimmung. „Damit wollen wir Schluss machen und in unserer Wohnanlage für Menschen mit Behinderungen neue Wege gehen.“ sagt Günther Bauer, Vorstandsvorsitzender des Vereins Leben mit Handicap e.V., und er betont auch gleich, „das Ziel haben wir noch nicht endgültig erreicht. Was wir heute hier feiern ist, ein Dach über dem Kopf zu haben. Doch erst, wenn alle behinderten Menschen eingezogen sind und sich hier wohl fühlen, können wir sagen: Unsere Jugendlichen mit Behinderung haben ein eigenständiges Leben!“

Bilder von der Hebfeier

Hebfeier für Wohnanlage in Prien

Und dieses Ziel ist in Sichtweite. Bereits im kommenden September, ein Jahr nach Baubeginn, sollen die ersten Bewohner einziehen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. So bietet zum Beispiel der Verein Leben mit Handicap e.V. den künftigen Bewohnern Seminare an, in denen sie fit gemacht werden, um ihre eigene Wohnung einzurichten. Von der Auswahl des Mobiliars bis hin zum Bilderaufhängen, im Mittelpunkt stehen die Wünsche und Vorstellungen derer, die dort einziehen werden.

Auch in der Finanzierung der Betreuungsangebote hat Leben mit Handicap e.V. einen eigenen Weg gewählt – er setzt auf das sogenannte Persönliche Budget. Seit fünf Jahren haben Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit statt die üblichen Sachleistungen in Anspruch zu nehmen, ein Budget ausgezahlt zu bekommen. So können sie selber bestimmen, bei wem sie die Leistung einkaufen wollen. „Auch hierbei steht der Gedanke der Selbstbestimmung im Mittelpunkt. Die Eigenverantwortung behinderter Menschen wird so gefördert und sie erhalten mehr Mitbestimmungsrecht.“ erklärt Günther Bauer. „Ob wir unsere Vorstellungen in diesem Bereich so umsetzen können, wie es uns der Gesetzgeber ermöglicht, werden wir die nächsten Wochen in den Verhandlungen mit dem Bezirk Oberbayern erfahren.“

Der erste und vielleicht wichtigste Schritt hin zu einem selbständigen Leben ist getan. Das Gebäude steht und schon bald werden die ersten Menschen mit Behinderungen hier ihr neues Leben beginnen – ein Leben in einer eigenen Wohnung. Ein eigenes Leben.

Pressemitteilung Leben mit Handicap e.V. / red ch24

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser