Kirchensanierung verzögert sich

Prien - Die Generalsanierung der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt wird erst im Mai beginnen. Ursprünglich war geplant, dass der Turm gleich nach Ostern eingerüstet werden soll.

Wie die Chiemgau-Zeitung am Donnerstag berichtet, seien Verzögerungen bei der Ausschreibung und Auftragsvergabe der Gerüstbauarbeiten Grund für die Verzögerung.

Lesen Sie auch:

Zwei Jahre sind für die Arbeiten an Turm und Langhaus angesetzt. Heuer soll im ersten Bauabschnitt der Turm saniert werden, der vor allem an der westlichen Wetterseite von Witterungseinflüssen gezeichnet ist. Zudem musste vor einigen Jahren das vier Meter hohe Turmkreuz entfernt werden, nachdem ein Blitz einschlug.

Die Kosten der Sanierung: 1,6 Millionen Euro, 80 Prozent davon übernimmt das erzbischöfliche Ordinariat.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © erzbistum-muenchen.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser