Zwei Ex-Schüler jetzt Lehrer am LTG

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Auch heuer gibt es viele neue Gesichter im 88-köpfigen Kollegium des Ludwig-Thoma-Gymnasiums (LTG). Unter den 17 Neuen sind auch zwei ehemalige Schüler: Ralf Unterstraßer und Stefan Kühnel.

Unterstraßer hat 2001 sein Abi am LTG gemacht. Der Rimstinger (Jahrgang 1982) wechselt als Lehrer für Mathe und Physik vom Trostberger Gymnasium an seine alte Schule.

Kühnel (Jg 1983) kommt aus Breitbrunn und kommt als Referendar für ein halbes Jahr zurück ans LTG. Zuvor unterrichtete der Breitbrunner in Bad Aibling Sport und Mathe.

Sechs weitere Referendare absolvieren im Rahmen ihrer Lehrerausbildung ein halbes oder ganzes Jahr in Prien. Thomas Kain (Jg 1981) kommt aus Rosenheim, gibt Deutsch und Geschichte und hat am Gisela-Gymnasium München schon erste Erfahrungen gesammelt.

Dirk Müller (Jg 1985) stammt aus Erlangen, wo er zuletzt am Ohm-Gymnasium tätig war. Er unterrichtet Biologie und Chemie.

Deutsch und Geschichte sind die Fächer von Barbara Opitz (Jg 1984). Die Münchenerin hat schon in Wolnzach Unterrichtserfahrung gesammelt.

Sebastian Schaubert (Jg 1985) kommt aus Würzburg an den Chiemsee, um katholische Religion und Sport zu lehren.

Meike Schording (Jg 1979) stammt aus Vierkirchen bei Dachau. Sie gibt Deutsch und Erdkunde, wie vor den Ferien schon am Gymnasium in Bad Kissingen.

Andrea Wollinger (Jg 1984) kommt aus Eschlkam in der Oberpfalz. Erfahrungen im Unterricht von katholischer Religion und Latein hat sie schon am Maximilian-Gymnasium in München gesammelt.

Im Kreis der zehn neuen Lehrkräfte ist der Rimstinger Studienrat Unterstraßer der einzige Mann neben Thomas Schmidt. Der Pruttinger (Jg 1970) wechselt die Seeseite, kommt vom Landschulheim Ising nach Prien, um den Schülern Musikunterricht zu geben.

Stefanie Bauer (Jg 1985) kommt aus Regensburg. Sie gibt Französisch und Englisch.

Studienrätin Hannah Binter (Jg 1985) gab ihre Fächer, katholische Religion und Englisch) zuletzt in Altötting.

Carolin Collas (Jg 1972) wechselt vom Einstein-Gymnasium Kehl nach Prien. Die Studienrätin ist Sprachenspezialistin, unterrichtet Englisch, Französisch und Deutsch.

Studienrätin Anna Häckh (Jg 1983) hat ihre Heimat Nürnberg verlassen, um am LTG Deutsch und Französisch zu geben.

Natascha Herger (Jg 1967) hat aus ihrem Wohnort Bad Aibling über das Finsterwalder-Gymnasium in Rosenheim den Weg an den Chiemsee gefunden, um den Gymnasiasten Mathe beizubringen.

Susanne Obermeier (Jg 1971) gibt Englisch und Sozialkunde. Die Studienrätin pendelt zwischen ihrem Wohnort Marwang und Prien. Vor den Ferien war sie noch am Chiemgau-Gymnasium in Traunstein.

Studienrätin Martina Schmerreim aus Bad Endorf (Jg 1969) hat zuletzt Kunst am Karolinen-Gymnasium in Rosenheim gegeben.

Eveline Seidel-Pfitzer schließlich vervollständigt den Kreis der Neuzugänge. Die Prienerin unterrichtet Französisch.

Trotz oft recht kurzfristiger Versetzungen und des hohen Mietniveaus haben fast alle auswärtigen Neuen schon eine Bleibe in Prien oder Umgebung gefunden, bis auf eine Lehrerin, die noch dringend ein günstiges möbliertes Zimmer sucht.

Für die 17 neuen Gesichter steht zunächst eine richtige Kennenlernwoche auf dem Programm - von der Führung durch den verzweigten LTG-Komplex über eine Sonderkonferenz bis zur Einführung ins Notenportal.

Die ersten Eindrücke von der neuen Wirkungsstätte sind positiv. Im Gespräch mit der Chiemgau-Zeitung gab es schon Lob für die Freundlichkeit der Menschen und von einer Münchenerin für die ländliche, vergleichsweise ruhige Umgebung.

db/Chiemgau-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser