Fraueninsel-Christkindlmarkt: Wer zahlt?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Christkindlmarkt auf der Fraueninsel im letzten Jahr brachte ein Defizit von 30.000.

Fraueninsel - Bei den Stadträten in Traunstein ist die Priener Tourismus GmbH mit einem Zuschussantrag schon abgeblitzt. Doch auch woanders hat man finanzielle Hilfen beantragt.

Lesen Sie auch:

Defizit trotz Besucherboom

Traunstein zahlt nicht für andere Märkte

Die Priener Tourismus GmbH (PTG) will den Christkindlmarkt auf der Fraueninsel nicht aufgeben. Damit er allerdings qualitativ so fortbestehen kann wie jetzt, braucht sie Geld. Das soll von den umliegenden Gemeinden und Hoteliers kommen.

Deswegen stellte die PTG eine Reihe von Zuschussanträgen bei den umliegenden Kommunen. Diese Anträge sorgen aber überwiegend für Ärger und wenig Gegenliebe.

Derzeit machte der Fraueninsel-Christkindlmarkt ein Defizit von 30.000 Euro - trotz Besucherzahlen im fünfstelligen Bereich. Grund dafür sind Personal- und Logistikkosten.

Der Christkindlmarkt auf der Fraueninsel 2011

Christkindlmarkt auf der Fraueninsel

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser