Hufeisenwerfen: Ein etwas anderer Sport

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Prien/Kaltenbach - Seit 20 Jahren gibt es in Prien-Kaltenbach einen eingetragenen Hufeisenverein. Doch das Hufeisenwerfen in geselliger und sportlicher Form gibt es schon etwas länger.

Nach den vorhandenen Unterlagen trafen sich bereits Anfang der Siebziger Jahre im vorigen Jahrhundert einige Mitglieder der Feuerwehr von Atzing vor ihrem damals neuen und heute alten Feuerwehrhaus in der Ortsmitte zum so genannten Hufeisenschmeissen. Die Zusammenkünfte waren in der Regel immer samstags und sonntags nachmittags.

Schon bevor es später zu einer Vereinsgründung kam, wurden erste Turniere veranstaltet, bei denen bis zu 15 Mann teilnahmen (Frauen waren damals noch nicht dabei). Ab 1975 hat sich dann Josef Freund aus Siggenham, der Vater des heutigen Vorstands Peter Freund, um den Ausbau der Aktivitäten gekümmert und die Treffs fortan auf einem neuen Gelände in Kaltenbach organisiert.

1992 kam es dann zur Vereinsgründung. Erster Vorsitzender wurde Günter Adlwart, der heute stellvertretender Vorsitzender ist und der 1996 das Führungsamt an Peter Freund abgab. Mit den verbesserten Trainingsbedingungen auf dem neuen Wurfplatz (dank des Entgegenkommens der Bauersfamilie Steindlmüller in Kaltenbach) kam es zu immer mehr auswärtigen Turnierbesuchen. Zudem wurde ein eigenes Turnier, das „Sepp-Gaggn-Gedächtnis-Turnier“ in Erinnerung an den Gründungs-Vorsitzenden Josef Freund eingeführt. Erste Turnier-Höhepunkte waren die Teilnahme an der Bavariade (Olympiade) in Inzell (mit 13. Platz bei internationaler Beteiligung) und 1997 ein großes Hufeisenturnier im Rahmen der Feierlichkeiten „100 Jahre Markterhebung“ in Prien. Um den Turnieransprüchen gerecht zu werden, treffen sich die Hufeisenvereins-Mitglieder jeden Dienstag und Samstag nachmittags ab 15 Uhr in Kaltenbach.

Zum Jubiläum sind sie wieder Gastgeber für ein großes Turnier, das am Feiertag „Christi Himmelfahrt“, 17. Mai um 9 Uhr beginnt. Während des ganzen Tages steht das bewirtete Festzelt für interessierte Zuschauer zur Verfügung, ab 11 Uhr spielt die Kapelle „D´Erlbacher“ zur Unterhaltung auf.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser