Mit regionaler Küche Gäste gewinnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau - Mit der aktiven Teilnahme an einem von der EU geförderten Projekt will die "Chiemsee-Alpenland Touristik" Gästen die kulinarischen Vorzüge der Region näher bringen.

„Alpen-Kulinarik“ – mit der aktiven Teilnahme an diesem von der EU geförderten Projekt will die „Chiemsee-Alpenland Touristik“ Gästen und gastronomischen Betrieben die kulinarischen Vorzüge der Region Rosenheim näher bringen. Denn für einen Großteil der Deutschen sei eine ansprechende lokale Küche ein entscheidendes Kriterium für die Wahl des Urlaubsziels, bestätigte auch Christine Lichtenauer, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes München-Oberbayern e.V. beim Auftakt der regionalen „Alpen- Kulinarik“-Schulungsveranstaltung auf Gut Ising in Chieming.

Begleitet wurde das Treffen regionaler Gastronomen und Landwirte von einer Präsentation regionaler Erzeuger. Gastro-Coach Frank Simmeth erklärte praxisnah, wie Regionalität in der Küche bzw. bei den eingesetzten Produkten ein Alleinstellungsmerkmal und umsatzfördernder Erfolgsfaktor für Gastronomen werden kann. Franziska Schumacher, Autorin des Buches „Der clevere Gastronom“, referierte unter anderem zum möglichen Einsatz von Speisekarten als Marketing- und Kommunikationsinstrument.

Initiiert wurde das Projekt „Alpen-Kulinarik“ vom Tourismusverband München- Oberbayern e.V. zusammen mit der Universität und Fachhochschule Salzburg in einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Die EU wird das Projekt in den nächsten drei Jahren mit rund 513.000 Euro finanzieren. In der Folgezeit werden eine Reihe von kostenlosen Schulungen, Workshops und Seminaren für Gastronomen in der Region angeboten.

Pressemitteilung Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser