Rehmann: Weniger Umsatz wegen Baustelle

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Prien - Die Baustelle an der Bernauer Straße ist für Restaurant-Besitzer Rehmann ein Dorn im Auge. Seine Umsätze gehen zurück!

Die Bauarbeiten an der neuen Brücke über den Mühlbach laufen auf Hochtouren: 40 Bohrlöcher wurden beiderseits der alten Brücke vorbereitet. Sie dienen bald einem großen Bohrgerät als Schablone, das etwa zehn Meter tief bohren muss, um auf tragfähigen Grund zu stoßen. Die entstandenen Löcher werden dann mit Rohren besetzt, die wiederum mit Beton gefüllt werden - das Fundament der neuen Brücke.

Doch für den Restaurant-Besitzer Martin Rehmann ist das noch kein Grund zu Jubeln. Mit dem Beginn der Baustelle am 02. April gingen bei ihm die Umsätze merklich zurück. "Wir sind mindestens 20 Prozent hinter den Umsatz-Zahlen vom März diesen Jahres", ärgert sich Rehmann. Er führt das ganze auf die unzureichende Beschilderung zurück. "Am Kreisverkehr Richtung Bernau gibt es keine Schilder die zeigen, wie man ins Restaurant kommt." Das sei ein großes Problem, weil die Besucher, die von der Autobahn nach Prien kommen, gar nichts vom Restaurant Rehmann mitbekommen. "Die ganzen Passanten, die vorher einfach so zum Essen gekommen sind, bleiben jetzt natürlich aus."

Bilder der Baustelle

Arbeiten an der Mühlbachbrücke

Auch die mangelnde Kommunikation der Marktgemeinde, im Bezug auf die Baustelle, prangert der Sternekoch an. Rehmann: "Ich persönlich wurde nicht informiert. Ich habe mir meine Informationen selbst aus den Zeitungen und dem Internet zusammengetragen." Somit habe er auch keine Chance gehabt, sich auf die Baustellen-Zeit einzustellen.

Priens Bürgermeister Jürgen Seifert war für uns heute nicht für ein Interview zu erreichen.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © ps

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser