Zwei Lkw rutschen in Audi - drei Verletzte

+

Rimsting - Am Montagvormittag kam es zu einer unglücklichen Kettenreaktion: Zwei Laster rutschten auf der schneeglatten Straße in einen Audi. Der Wagen schleuderte in eine Böschung.

Am Montagvormittag, 14. Januar, gegen 10.15 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Prien und Rimsting ein Unfall, bei dem zwei Lkw und ein Auto beteiligt waren. Ein Wagen der Müllabfuhr fuhr auf schneebedeckter und abschüssiger Straße in Richtung Staatsstraße. Als er bremsen wollte, geriet sein Laster ins Rutschen und schleuderte über die Kreuzung auf die Staatsstraße. Dort erwischte er einen in Richtung Prien fahrenden Sattelzug, dessen Anhänger auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde und wiederum den in Richtung Rimsting fahrenden Audi einer 62-jährigen Breitbrunnerin erfasste. Sie schleuderte mit ihrem Wagen von der Straße die Böschung hinab.

Lesen Sie hier die Polizeimeldung:

100.000 Euro Schaden nach Kettenreaktion

Die 62-Jährige wurde mittelschwer verletzt, die beiden Insassen des Müllasters, zwei 56- und 55-jährige Männer, wurden leicht verletzt. Alle drei kamen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.

Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro!

Die Staatsstraße war für drei Stunden komplett gesperrt. Zur Bergung der Lkw mussten Spezialfirmen hinzugezogen werden.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Rimsting und Prien.

Kettenreaktion auf schneeglatter Fahrbahn

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser