Von Ritter im päpstlichen Gesundheitsrat

+
Prof. Dr. med. Christoph von Ritter.

Prien – Ein Mediziner aus dem Chiemgau sitzt künftig im päpstlichen Gesundheitsrat. Der ärztliche Leiter der RoMed-Klinik Prien, Christoph von Ritter, ist in das Beratergremium berufen worden.

Für den Mediziner kam das völlig überraschend. Er freue sich über das große Vertrauen, das ihm der Heilige Vater und der Präsident des päpstlichen Gesundheitsrates entgegenbringen, sagte von Ritter dem Münchner Kirchenradio, dem Internetradio des Erzbistums München und Freising.

Fünf Jahre lang wird der Mediziner diesem Beratergremium angehören. Mit von Ritter wurden 28 weitere Fachleute zu Beratern der Kurienbehörde ernannt.

Der päpstliche Gesundheitsrat wurde vor 25 Jahren von Papst Johannes Paul II. gegründet. Zu seinen Aufgaben zählt, die Ausbildung, die Arbeit und die Forschung im Gesundheitswesen zu fördern. Dazu veranstaltet er einmal im Jahr eine große Fachtagung in Rom. Im vergangenen Jahr war Christoph von Ritter bereits zu dieser Tagung als Referent eingeladen worden.

Zu seinen künftigen Aufgaben als Berater der Kurienbehörde weiß von Ritter noch nichts Genaues. Er will aber seine Erfahrungen in der medizinischen und spirituellen Betreuung der Patienten, die er an der Romed-Klinik gesammelt hat, einbringen.

Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser