Der Rohbau steht

+
Das Dach fehlt noch, doch ansonsten ist der Rohbau fertig: Ein Fest feierte der Förderverein "Ein Halle für Grabenstätt".

Grabenstätt - Der Bau der Sport- und Mehrzweckhalle geht deutlich voran. Jetzt konnte das Etappenziel "Rohbau" gefeiert werden - mangels Dach unter freiem Himmel.

Die Sport- und Mehrzweckhalle Grabenstätt geht voran: Jetzt steht der Rohbau. Unter der tatkräftigen Mithilfe der Ortsvereine feierte der Förderverein "Eine Halle für Grabenstätt" dieses Etappenziel. Da das Dach der Sport- und Mehrzweckhalle erst diese Woche angeliefert und montiert wird, musste unter freiem Himmel gefeiert werden.

Fast schien es so, als wollten sich auch die - verspäteten - Eisheiligen die Feierlichkeiten nicht entgehen lassen, denn die Temperaturen und die tiefverschneiten Berge erinnerten eher an den Winter als an den nahen Sommer. Den Auftakt bildete ein Frühschoppen mit der Band "Bob Sattle & The Hot Hoagascht Quartett". Mit einem unterhaltsamen Mix aus Swing, Dixie, Rock 'n' Roll und Jazz heizten Robert Sattler (Gesang und Entertainment), Hein Kraller (Piano) und Hans Baltin (Kontrabass) Jung und Alt ordentlich ein. Ein Großteil der unterhaltsamen bayerischen Liedtexte stammt aus der Feder von Sattler, der die Besucher mit seinen Witzen und Anekdoten immer wieder zum Lachen brachte.

Kostproben seines Könnens zeigte nachmittags der Nachwuchs des Trachtenvereins "Chiemgauer" Grabenstätt. Für die musikalische Umrahmung sorgte bei Kaffee und Kuchen die Jugendkapelle Grabenstätt unter der Leitung von Christian Bergmann. Obwohl es gegen Abend noch kühler wurde, genossen die Bürger den feucht-fröhlichen Barbetrieb und die stimmungsvolle Livemusik der Band "Heavy Boys" um Sänger und Gemeinderat Joseph Pfeilstetter.

Der Erlös des Rohbaufestes soll dem Neubau der 3,3 Millionen Euro teuren Mehrzweckhalle zugutekommen, für die der TSV eine Eigenleistung von 230000 Euro aufbringen muss, um in den Genuss der Zuschüsse zu kommen - FAG/Schule 200000 Euro und Bayerischer Landes-Sportverband (BLSV) 470000 Euro. Die gemeindlichen Mittel belaufen sich auf rund 2,4 Millionen Euro.

Seit dem Spatenstich am 18. August seien 2500 ehrenamtliche Arbeitsstunden verrichtet wurden, lobte der Vorsitzende des TSV Grabenstätt, Roman Metzner, seine Leute und verwies auf die Maurerarbeiten im Nordteil, das Schneiden der gespendeten Bäume und das Aufstellen des Dachstuhls an der Südseite. Bis zur Fertigstellung der Halle im Frühjahr 2013 "dürften noch einmal so viele Stunden zusammenkommen", mutmaßte Metzner, da unter anderem noch Maler- und Schreinerarbeiten und die Gestaltung der Außenanlagen anstehen würden.

Ein Drittel des 968 Quadratmeter großen Hallenbodens "haben wir bereits gespendet bekommen", so Metzner. Für einen Preis von 50 Euro pro Quadratmeter könnten weiterhin Hallenbodenanteile erworben werden.

Bürgermeister Georg Schützinger bedankte sich im Namen des Fördervereins und des TSV bei den Ortsvereinen und ihren freiwilligen Helfern, ohne die "wir das Projekt nicht verwirklichen hätten können".

mmü/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser