Rollendes Auto-Museum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Eine Fahrerparade auf dem Priener Marktplatz, wie hier bei der "Württemberg Classic 2009", wird der Höhepunkt der Oldtimer-Rallye für die Zuschauer. Foto re

Prien - Drei Tage wird Prien zum Mekka der Oldtimerfans. 180 historische Edelkarossen aus halb Europa kommen zur "Württembergischen Classic" vom 17. bis 20. Juni an den Chiemsee.

Ein Höhepunkt der Rallye wird eine Fahrerparade auf dem Marktplatz mit "Oldie-Night". Start der drei Tagesetappen ist jeweils auf der Strandpromenade.

Die Rallye unter der Schirmherrschaft von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer wird ein Augenschmaus für Liebhaber alter Autos - von Bentley bis Rolls Royce, von Mercedes bis Ferrari, von Jaguar bis Porsche. Rund 180 edle Oldtimer von 43 Herstellern aus den Baujahren 1925 bis 1985 sind gemeldet. Allein 25 der Preziosen stammen aus der Vorkriegszeit. An manchem Steuer sitzen ehemalige Rennfahrer, die in der Nachkriegszeit in der Szene zu Legenden wurden.

Zuschauer können ihnen und den edlen Karossen bei der technischen Abnahme am Mittwoch, 16. Juni, ab 14 Uhr und am Donnerstag, 17. Juni, ab 8 Uhr auf dem Prienavera-Parkplatz quasi "unter die Motorhaube schauen", verspricht Thomas Schäfer, Prokurist und bei der "Württembergischen" verantwortlich für die Versicherung historischer Fahrzeuge.

Ab 14 Uhr starten die Boliden dann im Minutentakt auf der Strandpromenade. Dort, wie auch bei einigen Zwischenstopps der Tagesetappen, unter anderem am Donnerstag am Tatzelwurm und am Samstag in Wasserburg, stellen fachkundige Moderatoren dem Publikum das "rollende Museum" einzeln vor. Der Prolog führt über Aschau, Niederndorf, Kiefersfelden, Bayrischzell, Brannenburg und Neubeuern.

Ganz nah können Zuschauer den Oldtimern am Freitag, 18. Juni, ab 17 Uhr auf und rund um den Marktplatz kommen. Nach einem Seen-Marathon über 330 Kilometer (unter anderem über Reit im Winkl, Bad Reichenhall, Fuschl, Mond- und Waginger See) werden die Oldtimer nacheinander zur Fahrerparade im Herzen Priens eintreffen.

Dort werden die Teilnehmer bei Vorführungen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen und auch kurze Runden rund um die "gute Stube" der Marktgemeinde drehen.

Zu dem publikumswirksamen Höhepunkt der "Württembergischen Classic" hat sich bereits zahlreiche Prominenz angekündigt - mit Bayerns Finanzminister Georg Fahrenschon an der Spitze, verrät Schäfer im Gespräch mit unserer Zeitung.

Die Autos bleiben dann zur Besichtigung dort, während am Marktplatz eine "Oldie-Night" mit Livemusik und Bewirtung steigt. Der Eintritt ist auch hier frei.

Am Samstag ab 8 Uhr werden die seltenen Sammlerstücke wiederum ab 8 Uhr einzeln auf der Seepromenade vorgestellt und auf eine Rundfahrt über Wasserburg, Marktl, Burghausen und Kloster Seeon zurück nach Prien geschickt.

db/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser