RoMed Klinik baut Seebettenhaus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Prien - Nach der Fertigstellung des Gesundheitszentrums (GHZ) an der RoMed Klinik Prien am Chiemsee im Herbst 2009 wurde mit den Baumaßnahmen an der Klinik selbst begonnen.

Bei dem Bau des Seebettenhauses handelt es sich um den ersten von zwei Bauabschnitten, mit denen die Bettenhäuser der RoMed Klinik Prien am Chiemsee, der früheren Thyssen-Klinik, erneuert werden. Vor dem Abbruch des Seebettenhauses waren zahlreiche Interimsmaßnahmen nötig, um das alte Bettenhaus frei zu bekommen.

Besonderheiten bei den Rohbauarbeiten zum 1. Bauabschnitt werden wegen schwieriger Baugrundverhältnisse aufwändige Baugrundarbeiten vorgenommen.

Der bisherige Bauverlauf ist im Hinblick auf die Ausführungsqualität sehr positiv. Durch den langen, kalten Winter ergab sich eine Bauverzögerung um einige Wochen. Die Zuverlässigkeit der Auftragnehmer ermöglicht aber eine zügige Weiterentwicklung.

Daten zum Gebäude:

  • Bauzeit Rohbau (inkl. Abbruch und Tiefbau): 1 Jahr
  • Geplante Fertigstellung: Herbst 2012
  • Nutzfläche über alle Geschosse: ca. 3000 qm
  • Bebaute Grundfläche: ca. 1200 qm
  • Umbauter Raum: 20.000 cbm
  • Bewehrungsstahl: ca. 550 t
  • Beton: ca. 3.000 cbm (400 LKW-Ladungen u. ca. 102 Betoniertage)

Die Baukosten für diesen 1. Bauabschnitt sind mit rund 20 Mio. Euro veranschlagt. Die aktuelle Kostenprognose liegt knapp darunter. Nach derzeitigem Kostenstand geht man davon aus, dass man sich im Kostenrahmen bewegt.

Sämtliche Patientenzimmer sind zur Seeseite ausgerichtet und mit eigenem Balkon versehen. Im Untergeschoss entsteht die Interims-Intensiv-Abteilung: (Die Intensivabteilung muss für die Dauer des zweiten Bauabschnitts, dem Neubau des Südbettenhauses, aus dem Bettenhaus an der Harrasser Straße ausziehen.)
Nach Fertigstellung des Südbettenhauses und Umzug der Intensivabteilung in das Südbettenhaus, sind dort Bereitschaftsräume vorgesehen. Die Räume sind alle tagesbelichtet.

  • Bettenaufbereitung 
  • Verabschiedungsraum und ein Kühlbereich für Verstorbene
  • Archiv für Krankenakten (nur ca. 70 qm, weil „Zug um Zug“ auf digitale Krankenakten umgestellt werden soll)
  • Technikzentralen

Im Erdgeschoss entstehen Haupteingang mit Foyer und Rezeption, eine Cafeteria mit Kiosk, Speiseraum und Seeterrasse sowie Konferenz- und Besprechungsraum. Räume für die Endoskopie ebenso werden hier die Chefärzte mit Sekretariaten und der Sozialdienst untergebracht werden.

Nach der Fertigstellung des Seebettenhauses wird mit dem zweiten Bauabschnitt, dem Bau des Südbettenhauses an der Harrasser Straße begonnen. Auch hier sind vorab zahlreiche Interimsmaßnahmen nötig, um das Haus zu räumen. Geplante Dauer für diesen zweiten Bauabschnitt mit Abbruch und Neubau sind weitere 2,5 Jahre.

Pressemitteilung Kliniken der Stadt und des Landkreises Rosenheim GmbH

Geplante Gesamtbauzeit: 2 ½ Jahre

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser