Verbesserungen beim A8-Ausbau möglich

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Geplanter Ausbau der A8 bei Frasdorf.

Landkreis - Der Abschnitt zwischen Rosenheim und Bernau wird derzeit detailliert geplant. Groß im Gespräch sind dabei auch Verbesserungen für Anwohner an der Autobahn.

Auf Antrag der Kreistagsfraktion der Ökologisch-Demokratischen Partei ÖDP beschäftigte sich der Kreisausschuss derzeit mit der detaillierten Planung zum Autobahnausbau zwischen Rosenheim und Bernau. Dabei wurde bekannt, dass Anwohner in Achenmühle und Frasdorf mit Verbesserungen rechnen dürfen, die über die Ergebnisse des Planungsdialogs hinausgehen.

Lesen Sie auch:

Mit der Unterschrift starten die Planungen

ORF: Die A8 wird nicht ausgebaut!

Neiderhell: 2015 wird die A8 ausgebaut

Es war vor allem Frasdorfs Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller, die hier Optimismus verbreitete. Sie lobte die Zusammenarbeit mit der Autobahndirektion Südbayern, die in diesen Wochen zusammen mit den betroffenen Kommunen die Feinplanung für den Vorentwurf erstellt. Dabei würden im Detail weitere Verbesserungen erzielt, sagte Marianne Steindlmüller und ergänzte, sie sei zuversichtlich, dass dies weiterhin gelinge. Konkrete Details nannte die Bürgermeisterin nicht. Nach ihren Angaben wird es in Achenmühle und Frasdorf zur weiteren Vorentwurfsplanung noch Ortstermine geben. Diese positive Entwicklung wurde von den Kreisausschussmitgliedern erfreut zur Kenntnis genommen.

Proteste gegen geplanten A8-Ausbau

Die Ergebnisse des Planungsdialogs waren für die ÖDP nicht genug. Sie wollte mit ihrem Antrag erreichen, dass sich Landrat Josef Neiderhell bei der bayerischen Straßenbauverwaltung für insgesamt etwa 3,3 Kilometer Einhausungen und zusätzliche Grünbrücken in beiden Gemeinden einsetzen sollte. Das wäre schon eine Idealvorstellung, meinte dazu der Landrat: "Wir werden sie aber nicht kriegen, bei keinem Minister." Für Josef Neiderhell war der Planungsdialog bereits ein großer Erfolg.

Eine Grundsatzdebatte zur Frage, wie viel Straße eigentlich gebraucht wird, wollte man im Kreisausschuss nicht führen. Der sechsspurige Ausbau der A8 im Landkreis Rosenheim ist im Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen im vordringlichen Bedarf und damit geltende Gesetzeslage. Die Zustimmung des Bundesverkehrsministeriums zum derzeit entstehenden Vorentwurf wird vermutlich Mitte kommenden Jahres vorliegen. Anschließend beginnt das Verfahren zur Planfeststellung, in dessen Verlauf die Pläne öffentlich ausgelegt werden.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser