"Sanfter Tourismus" im Chiemgau gestartet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Man greift zum Fahrrad - Bei schönem Wetter biete es sich selbst die Fahrt zum Arbeitsplatz an.

Chiemgau - In Zeiten hoher Spritpreise setzt sich der sanfte Tourismus immer mehr durch. Touristen wie Einheimische nutzen immer mehr das Fahrrad. Alternativen gibt es bereits:

Nicht nur wegen hoher Spritpreise ist sanfter Tourismus im Kommen. Die Gemeinde Obing, die Chiemseeschifffahrt, die Chiemgauer Lokalbahn, die Radfirma additive bikes und DB Regio Oberbayern starten jetzt mit Unterstützung des Tourismusverbandes Chiemgau ein einmaliges Projekt, das es Einheimischen und Urlaubern ermöglicht, den Chiemgau autofrei mit Bahn, Rad und Schiff (abgekürzt BaRSch) zu erkunden.

Service:

Unser Outdoor-Special

Start und Ziel ist die Chiemsee-Gemeinde Bad Endorf: An allen Sonn- und Feiertagen bis 2. Oktober 2011 starten die Teilnehmer um 10 Uhr (auch Abfahrten um 12 und 14 Uhr sind möglich) mit dem Museumstriebwagen der Chiemgauer Lokalbahn über Amerang nach Obing. Dort steigen die Besucher auf E-Bikes um und radeln nach gründlicher Einweisung auf einer der vielen Radrouten (entlang kleiner Seen des ersten Naturschutzgebietes in Bayern und/oder dem Kloster Seeon) zum Chiemsee. Das E-Bike ermöglicht es jederzeit, Leistung zuzuschalten, so dass Steigungen auch für weniger trainierte Menschen leicht beherrschbar sind. Von Gstadt geht es weiter mit dem Schiff nach Prien, vorbei an Frauen- und Herreninsel. Ab Prien-Stock Hafen zuckelt die historische Dampfbahn mit den Fahrgästen zum Priener Bahnhof, wo es mit den DB-Regio-Zügen weiter nach Bad Endorf bzw. nach Hause geht. Wer nicht mit dem Bayern-Ticket anreisen sollte, sondern sein Auto in Bad Endorf geparkt hat: Die Fahrt nach Bad Endorf ist im Ticket enthalten. Das Kombiticket für die Rundfahrt mit Bahn, Schiff, Rad inklusive Leihgebühr und Versicherung für das Elektro-Fahrrad liegt bei 37 Euro.

Auch die Chiemgauer Lokalbahn kann als nachhaltiges Verkehsmittel genutzt werden.

Eine Rundtour könnte beispielsweise so aussehen: Mit der Chiemgauer Lokalbahn um 10 Uhr von Bad Endorf nach Obing. Um 10.45 Uhr Übernahme des Elektrorades. Um 14.05 oder 14.55 Uhr von Gstadt zur Insel Herrenchiemsee ( Bayerische Landesausstellung König Ludwig), oder zur Minute 20 und 50 halbstündlich auf die Fraueninsel. Von dort verkehrt um 17.30 Uhr bzw. 17.25 Uhr das letzte Schiff nach Stock, wo bereits die letzte Chiemsee-Bahn zum Bahnhof Prien wartet. Dort fährt um 18.08 Uhr der DB-Regio-Zug Richtung Bad Endorf, Rosenheim und München ab. Die DB-Züge fahren im Stundentakt bis 22.08 Uhr.

Interessenten melden sich bitte jeweils bis Donnerstag zwölf Uhr bei der Gemeinde Obing, Telefon 08624 / 898625. Der Preis des Kombi-Tickets wird per Lastschrift abgebucht, kann aber auch überwiesen werden. Teilnehmer erhalten auch eine Übersichtskarte sowie die Abfahrtszeiten der Züge und Schiffe.

Pressemitteilung Chiemgau Tourismus e.V.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser