Schafwaschen: Schwimmstege sind fertig

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die neuen Stege besichtigten mit dem Einsatzboot der DLRG auch (von links) Gemeinderat Johann Nußbaum, Bürgermeister Josef Mayer und Dritter Bürgermeister Georg Oberloher.

Rimsting - Rechtzeitig zum Start in die Segelsaison hat die Gemeinde die neuen Schwimmstege in ihrem Hafen in Schafwaschen fertiggestellt. Die Kommune hat sie nun ihrer Bestimmung übergeben.

In Anwesenheit des Gemeinderates, zahlreicher Liegeplatzinhaber, Mitarbeiter der Baufirmen Grießl und Fritz, Vertreter der Wasserschutzpolizei und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) hat sie die Kommune im Rahmen einer kleinen Feier ihrer Bestimmung übergeben.

Anstelle der bisherigen Holzstege, die auf herkömmliche Art befestigt waren und Schäden aufwiesen, errichtete die Gemeinde im Winterhalbjahr eine moderne Schwimmsteganlage. Die Kosten: 255.000 Euro.

Bürgermeister Josef Mayer sagte, dass der Seglerhafen im Jahre 1968 als erste kommunale Anlage am Chiemsee gebaut worden sei. Im Jahre 1981 sei er erstmals erneuert worden. Drei Jahre später habe man die Bootshütte errichtet.

Da die Stege im Laufe der Jahre trotz ständiger Ausbesserungen immer baufälliger geworden seien, habe der Gemeinderat schließlich eine Neuanlage beschlossen. Anstelle der bisherigen Holzstege habe sich das Gremium für moderne, schwimmende Betonstege entschieden, die an Stahlpfosten verankert seien. Sie bieten laut Mayer für die Liegeplatzinhaber große Vorteile, da sie sich dem Wasserstand angleichen. Ein Umhängen der Boote bei wechselnden Wasserständen sei nun nicht mehr notwendig. Außerdem sei der Einstieg in die Boote jetzt gerade für ältere Liegeplatzinhaber viel einfacher und bequemer.

Der Bürgermeister erwähnte auch, dass bei der vollständigen Erneuerung der Stromanlage jetzt grundsätzlich jeder Liegeplatz einen eigenen Anschluss bekommen habe.

Bezüglich der Kosten mit 216.000 Euro für die Schwimmstege und 39.000 Euro für die Stromanschlüsse erinnerte Mayer, dass die Finanzierung aus der ausreichend vorhandenen Stegrücklage erfolgt sei. An eine Erhöhung der Liegegebühren sei nicht gedacht gewesen.

Allerdings habe der Gemeinderat auf Drängen von Bürgern eine Umplanung vorgenommen. So haben die 18 Liegeplatzinhaber vor den Bootsboxen laut dem Rathauschef jetzt auch einen Schwimmsteg bekommen - und zwar anstelle des vorher geplanten konventionellen Holzsteges. Ein zusätzlicher Holzsteg habe als Eingang zum Bootshaus gebaut werden müssen. Um diese Mehrkosten in Höhe von rund 25.000 Euro aufzufangen, habe der Gemeinderat beschlossen, für alle Liegeplatzinhaber 50 Euro im Jahr mehr zu verlangen. Für den Elektroanschluss müsse außerdem jeder im Jahr 40 Euro bezahlen.

Bürgermeister Mayer wünschte sich, dass sich die neue Schwimmsteganlage bewähren werde. Für die Brotzeit der Gäste sorgte das Team des Rathauses. Gemeinderat Stefan Feichtner hatte zusätzlich 50 Liter Bier gestiftet.

Viel Lob gab es bei der anschließenden Besichtigung der neuen Stege. Der Gemeinderat freute sich, dass er mit den Einsatzbooten der Polizei und DLRG eine Runde über die Schafwaschener Bucht drehen durfte.

th/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser