Scheck neuer Vorstand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Ein besonders schweres Jahr liegt hinter der Hospiz-Gruppe, musste sie doch den Tod ihrer langjährigen Vorsitzenden, Dr. Ute Christophers, verkraften.

Sie hatte die Geschicke des Vereins beinahe ein ganzes Jahrzehnt geführt. Heute hat der Verein 207 Mitglieder, davon sind 35 Damen und Herren aktiv tätig.

Die Bilanz der Hospiz-Gruppe Prien für das Jahr 2011: Die aktiv tätigen Damen und Herren begleiteten 52 Patienten 1164 Stunden am Krankenbett. 962 Stunden waren für Verwaltung, Sitzungen, Beratungen und Telefonate erforderlich.

In ihrem Tätigkeitsbericht lobte Zweite Vorsitzende Christel Ruhbaum die Hospizbegleiterinnen und -begleiter, die immer zum Einsatz bereit seien. Sie sei stolz darauf, dass jede Anfrage positiv habe beantwortet werden können.

Künftig will die Hospiz-Gruppe noch mehr Wert auf Öffentlichkeitsarbeit legen, denn das Thema "Tod" bleibt, obwohl sich das Bewusstsein für die Betreuung und Versorgung Schwerst-kranker und Sterbender positiv verändert hat, in der Gesellschaft nach wie vor ein Tabu.

Deshalb hat man Einladungen des Priener Gymnasiums und auch der Realschule zu einer Diskussionsrunde und Vorstellung der Hospizarbeit bei Schülern der zehnten Klassen sehr gerne angenommen.

Ein anderes interessantes Projekt war die Ausstellung in München in der ehemaligen Karmeliterkirche "Ein Koffer für die letzte Reise". Hier wurden von unterschiedlichsten Personen jeder Altersstufe unabhängig vom Bildungsstand ein persönlicher Koffer mit den Dingen, die man auf seine letzte Reise unbedingt mitnehmen will, gepackt und ausgestellt. Diese Ausstellung wurde von etlichen Hospizvereinen des Freistaates Bayern begleitet, unter anderem auch von der Hospiz-Gruppe Prien.

Schatzmeisterin Cornelia Fritz gab einen Überblick über die finanzielle Situation des Vereins und über die wesentlichen Ein- und Ausgaben des letzten Jahres.

Die Mitglieder vergaben die vier Posten des Vorstandes in großer Übereinstimmung, teilweise einstimmig. Neuer Erster Vorsitzender ist Stefan Scheck. Zweite Vorsitzende bleibt Christel Ruhbaum, Schriftführerin Gabriele Feldmann und Schatzmeisterin Cornelia Fritz. Als Beisitzer sind gewählt worden: Dr. Gabriele Herkt, Helga Märkl, Hannelore Meyl, Gudrun Weigang und Marita Zander.

Mit Stefan Scheck aus Prien konnte die Hospiz-Gruppe einen neuen engagierten Vorsitzenden gewinnen. Scheck, der sich sehr auf seine neue Aufgabe freut, kommt aus dem Fach und leitet die Kursana-Residenz in Pullach. Seine erste große Aufgabe wartet bereits: Am 29. April feiert die Hospiz-Gruppe ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Benefiz-Konzert unter musikalischer Leitung von Rainer Schütz in der katholischen Pfarrkirche in Prien.

Bei so vielen Tagesordnungspunkten zu einem so ernsten Thema konnten sich alle anwesenden Mitglieder zwischendurch erfreuen an kleinen musikalischen Unterbrechungen durch eine pfiffige Kindergruppe der Musikschule Prien. Viel Lob erhielten die Kinder der Familie Rosenwink.

re/Chiemgau-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser