Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwächeanfall: Rottauer kommt von A8 ab

+

Bernau - Ein 60-jähriger Rottauer ist am Montagabend mit seinem Fiat Panda von der A8 abgekommen und in eine Baumgruppe geprallt. Er hatte einen Schwächeanfall.

Lesen Sie auch:

Polizeimeldung

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Rottauer gegen 17.35 Uhr in Fahrtrichtung Salzburg, als er kurz vor dem Bernauer Berg einen Schwächeanfall erlitt. Er verlor die Kontrolle über seinen Kleinwagen, kam von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Wildschutzzaun und prallte nach rund 100 Metern in eine Baumgruppe.

A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab

A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner
A8: Fiat kommt von Fahrbahn ab
 © Reisner

Der Fahrer hatte Glück, denn dank seines Sicherheitsgurtes und des Airbags zog sich der Rottauer nur leichte Verletzungen zu.

Der Schaden: Rund 10.000 Euro.

Kommentare