Einsatz der Wasserwacht in Seebruck

Wasserwacht rettet Kitesurfer aus Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Wasserwacht musste einen Kitesurfer in Seebruck retten.

Seeon-Seebruck - Die Wasserwacht musste am Sonntag mit Rettungsbooten ausrücken, weil ein Kitesurfer nicht mehr ans Ufer kam. Der Wind  war eingeschlafen, die Passanten reagierten vorbildlich.

Am Sonntagnachmittag gegen 16.40 Uhr wurde die Wasserwacht Chiemsee und die Feuerwehr Chieming zum Strandbad nach Seebruck gerufen. Passanten beobachteten, wie ein Kitesurfer verzweifelt versuchte, Wind unter sein Segel zu bekommen. Aufgrund einer anhaltenden Flaute gelang ihm dies aber nicht.

Als die Passanten merkten, dass der Kitesurfer nicht mehr aus eigener Kraft ans Ufer gelangt, alarmierten sie die Rettungskräfte. Die Wasserwacht Chiemsee und die Freiwillige Feuerwehr Chieming rückten daraufhin sofort mit ihren Rettungsbooten aus, um dem Surfer zu Hilfe zu kommen. Er befand sich ca. 400 Meter vom Ufer am Strandbad in Seebruck entfernt.

Der Kitesurfer konnte schnell von der Wasserwacht aufgenommen und mit dem Boot an Land befördert werden. Da der erschöpfte aber unverletzte Surfer einen Neoprenanzug trug, erlitt er trotz des extrem kalten Wassers keine Unterkühlungen.

Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser