Umbauarbeiten verlängert

Bauarbeiten und Fahrbahnsanierung bei Seebruck bis 4. September

Traunstein - Seit dem 23. Juli laufen Bauarbeiten im Ortsbereich Seebruck und eine Fahrbahnsanierung auf der Strecke zwischen Seebruck und Seeon. Nun mussten die Teil-/Vollsperrung aufgrund mehrerer Indikatoren um ein weiteres Verlängert werden.

Die Meldung im Wortlaut:


Seit 23. Juli laufen die Bauarbeiten für den Umbau des Einmündungsbereiches der Wasserburger Straße (St2094) in die Rosenheimer Straße (St2095) im Ortsbereich von Seebruck. Im Anschluss an den Kreuzungsumbau erfolgt im Zuge der Staatsstraße (2094) eine Fahrbahnsanierung für eine etwa 1,5 km langen Streckenabschnitt zwischen Seebruck und Seeon. Die Arbeiten zum Kreuzungsumbau sind bereits weit fortgeschritten, so dass hier bereits die neuen Asphaltschichten eingebaut werden konnten.

Bedingt durch die Starkregenereignisse in den letzten Wochen sowie aufgrund von aufwendigeren, baulichen Maßnahmen infolge der schlechten Bodenbeschaffenheit hat es bei den Arbeiten im Kreuzungsbereich einen Verzug gegeben. Hinzu kamen zusätzliche Sanierungsmaßnahmen im südlichen Bereich der Rosenheimer Straße einschließlich des Gehweges. Des Weiteren mussten im Zuge der Fahrbahnsanierungsarbeiten bei der Staatstraße 2094 aufgrund der schlechten Bodenbeschaffenheit in den Randbereichen der alten Straße aufwendigere Sanierungsmaßnahmen vorgenommen werden.


Im Bereich der Kurven musste zur Herstellung eines tragfähigen Untergrundes sowie eines stabilen Bankettes teilweise ein Bodenaustausch vorgenommen und so genannte Bankettplatten verbaut werden. Diese Leistungen waren ursprünglich nicht vorgesehen.

Es wird versucht, den dadurch bedingten zeitlichen Verzug aufzuholen. Jedoch zeichnet sich ab, dass sich die Teilsperrung im Bereich der Rosenheimer Straße voraussichtlich bis 07. August verlängert und die Vollsperrung im Bereich der Staatsstraße 2094 zwischen Seebruck und Seeon voraussichtlich bis 04. September aufrechterhalten werden muss.

Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner für die unvermeidbaren Behinderungen um Verständnis.

Pressemitteilung des staatlichen Bauamtes Traunstein.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare