Martin Kirchmaier wagt die Selbstständigkeit

"Locker und lässig soll's werden": Bald neues Lokal in Seebruck

+
Martin Kirchmaier und seine Frau Betti mit ihren Buben Maxi (links) und Bene an der Theke des künftigen "SEEside" in Seebruck.
  • schließen

Seeon-Seebruck - An der Promenade in Seebruck tut sich was: Ende Juni eröffnet Martin Kirchmaier sein "SEEside" - wir haben bei ihm vorbeigeschaut. 

Noch stehen Tische und Stühle kreuz und quer, die Handwerker marschieren durchs Haus und der Schaukasten an der Straße deutet noch aufs Vorgängerlokal hin - aber in einem Monat will Martin Kirchmaier hier alles piccobello haben: "SEEside" wird sein Restaurant an der Traunsteiner Straße in Seebruck heißen. Untertags Kaffee und Kuchen, abends leichte bayerische Küche und am Wochenende Barbetrieb so lange es die Sperrstunde erlaubt. 

Ende Juni will Kirchmaier sein "SEEside" eröffnen

"Locker und lässig soll's werden", so Kirchmaier beim Vor-Ort-Termin. Zuletzt stand das Lokal leer, jetzt kehrt wieder Leben ein. 80 Leute haben auf der Terrasse Platz, gut 90 drinnen. Öffnen wollen Martin Kirchmaier und seine Frau Betti nicht nur während der Sommersaison, sondern ganzjährig: "Nicht nur die Urlauber sollen kommen, natürlich auch die Einheimischen." Ende Juni wollen die beiden aufsperren, Ende Juli soll es dann auch eine offizielle Eröffnungsfeier geben

"Feichtmayr" oder "See la vie" hießen die Vorgänger: Nun versucht es ein neuer Pächter an der Traunsteiner Straße schräg gegenüber der Schiffsanlegestelle.

Für Kirchmaier bedeutet das "SEEside" auch den Sprung in die Selbstständigkeit. Er arbeitete schon auf dem Oktoberfest, war Koch auf einem Kreuzfahrtschiff, am Nockherberg aber auch im Chiemgau. "Auch alle meine Lieferanten kommen aus der Region", so der Chieminger - das Bier vom Traunsteiner Hofbräuhaus und von Camba, das Fleisch zum Teil vom Bauerhof seines Bruders. Die Speisenkarte will Martin Kirchmaier eher kleiner halten. Acht bis zehn Gericht, mehr nicht. 

Überhaupt tut sich momentan viel am Gebäude an der Traunsteiner Straße: Die oberen Stockwerke wurden komplett entkernt, acht Appartements für Urlauber werden eingerichtet. Auch das Strandbad wird mit Giuseppe Amorese heuer einen neuen Pächter bekommen. Vieles also neu, diesen Sommer in Seebruck - jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. 

xe

Zurück zur Übersicht: Seeon-Seebruck

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT