Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Teilsanierung Alzbrücke Seebruck

Nach Winterruhe: Arbeiten nehmen wieder Fahrt auf - Abbruch ab Februar

Teilsanierung Alzbrücke Seebruck
+
Rechts der bisherige Fußgängerweg, der aktuell noch benutzbar ist für Rußgänger und Radfahrer, links entsteht die Behelfsbrücke, die dem nicht motorisierten Verkehr bis zum Ende der Teilsanierung im Herbst 2022 den Übergang über die Alz in Seebruck sichern soll.

Seebrucks Großbaustelle ruhte über Weihnachten und Silvester. Nun sind die Arbeiten zur Teilsanierung der Alzbrücke aus dem Winterschlaf erwacht. chiemgau24.de hat sich erkundigt, wie es die kommenden Wochen in der Chiemseegemeinde vorangeht:

Seeon-Seebruck - Planmäßig am Montag, 17. Januar, wurden die Arbeiten auf der Alzbrücke wiederaufgenommen - nach genau vier Wochen Winterruhe.

Bis Ende Januar, so erklärt Florian Paukner vom Staatlichen Bauamt Traunstein auf Nachfrage von chiemgau24.de, wolle man die Behelfsbrücke vollständig fertig stellen. Dazu zählen unter anderem noch Umlegung der Stromleitungen sowie der Beleuchtung.

Teilsanierung über Wochen und Monate

„Spätestens Anfang Februar möchten wir die Behelfsbrücke für Fußgänger und Radfahrer frei geben, sodass mit den eigentlichen Arbeiten an der Brücke begonnen werden kann“, fährt Paukner fort.

Dann steht der maroden Brücke nach Vorarbeiten wie Rohrlegungen in die Alz oder Kiesaufschüttungen der Abbruch bevor. Stück für Stück wird das baufällige Werk in den darauffolgenden Wochen und Monaten aufwendig teilsaniert.

Die Behelfsbrücke neben der maroden Alzbrücke in Seebruck soll die Überquerung für Radfahrer und Fußgänger sichern. Das Bild stammt von den letzten Arbeiten vor der Winterruhe Mitte Dezember 2021.

Die Alzbrücke ist seit 15. November 2021 für den motorisierten Verkehr komplett gesperrt. Autos, Motorräder und Laster werden großspurig umgeleitet. Nicht alle Seebrucker oder auch Anwohner aus Nachbarorten wie Truchtlaching, Seeon oder Rabenden sind darüber erfreut.

Die Arbeiten in der Chiemseegemeinde dauern voraussichtlich bis Herbst diesen Jahres an. Derzeit befinden sie sich noch in den Kinderschuhen und im vorgesehenen Zeitplan. Die Kosten für das Sanierungsprojekt der Brücke, die auch nach der Sanierung wieder auf 40 Tonnen zugelassen werden soll, belaufen sich auf circa 4,5 Millionen Euro

mb