Ursprünglich war Mitte November geplant

Seebrucker Römermuseum Bedaium geht wegen Corona vorzeitig in die Winterpause

Seeon-Seebruck - Wegen der besorgniserregenden Entwicklung der Corona-Infektionszahlen im Landkreis bleibt das Römermuseum Bedaium in Seebruck bis auf weiteres geschlossen.

Dies hat der 1. Vorsitzende des Heimat- und Geschichtsvereins Bedaium Josef Schwab in Abstimmung mit seiner Stellvertreterin Dr. Christine Kreitmair entschieden. „Wir müssen unseren Beitrag dazu leisten, dass das Infektionsgeschehen in der Gemeinde nachvollziehbar bleibt“, so Schwab.

Eigentlich wäre das Museum erst Mitte November in seine alljährliche Winterpause gegangen. Für Besucher wieder öffnen wird es voraussichtlich im kommenden März, sofern es die Corona-Krise und die damit verbundenen Auflagen dann zulassen.

mmü

Rubriklistenbild: © mmü

Kommentare